• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    "Kanzlerfotograf" zur Druckabnahme bei Schleunung

    Konrad Rufus Müller (vorne) stimmt bei Schleunung Druck in Marktheidenfeld mit Schleunung-Sachbearbeiter Heiko Mehling den Druck seines Buches ab. Foto: Katja Hermann/Schleunungdruck

    Gorbatschow, Mitterand, Kreisky, die Kanzler von Adenauer bis Merkel: Konrad Rufus Müller hat sie alle fotografiert. Er zählt zu den renommiertesten deutschen Porträtfotografen der Nachkriegszeit. Nun war Müller auf Kurzbesuch in Marktheidenfeld bei Schleunung Druck, wo sein neuestes Werk "Unfassbare Wunder" gedruckt wird. Darin dokumentieren die österreichische Journalistin Alexandra Föderl-Schmid und Konrad Rufus Müller Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel.

    "Man kann sicherlich ohne Übertreibung behaupten, wir hatten einen Menschen der deutschen Zeitgeschichte zu Gast", heißt es in einer Pressemitteilung des Marktheidenfelder Unternehmens. Der Fotograf sei gemeinsam mit seiner Ehefrau nach Marktheidenfeld gereist, um persönlich den Druck seines 25. Buchs an der LED-UV-Maschine abzunehmen. In ihrer Begleitung waren Ulrike Bade, die Herstellungsleiterin beim herausgebenden Böhlau-Verlag sowie Ramona Weiß-Weber, die Geschäftsführerin von Schleunungs Buch-Partner Hubert & Co, die die Weiterverarbeitung übernehmen.

    Titelcover des neuen Buches von Konrad Rufus Müller, das bei Schleunung produziert wurde. Foto: Schleunungdruck

    Dass in Marktheidenfeld exzellente Arbeit geleistet wird, hat der Fotograf der Druckerei inzwischen bescheinigt. "Er ist begeistert vom Ergebnis", sagt Sachbearbeiter Heiko Mehling auf die Rückmeldung von Konrad Rufus Müller, nachdem dieser sein erstes Vorabexemplar in Händen hielt. Der Besuch des 78-Jährigen war für Schleunung schon etwas Besonderes. Doch gerade bei Bild- und Kunstbänden sei es laut Mehling auch heutzutage keine Seltenheit, dass die Künstler vor Ort die Druckabnahme vornähmen.    

    In „Unfassbare Wunder“ kommen 24 Überlebende des Holocaust zu Wort, sprechen über ihre Erlebnisse und mahnen uns, gerade in Zeiten eines erneut aufflackernden Antisemitismus: „Dieses Verbrechen darf sich niemals wiederholen.“  In direktem Widerspruch zum bewegenden Thema des Buchs steht das Layout, macht die Pressemitteilung von Schleunung deutlich: "Ein strahlend leuchtendes Grün trägt das Buch als eine Art Hoffnungsschimmer, macht es den Lesern leichter, sich dem sehr ernsten Thema zu nähern und flankiert die jeweiligen Porträts der einzelnen Protagonisten."

    Schleunungdruck GmbH
    Mit 64 Druck- und Lackierwerken und derzeit 190 Beschäftigten, darunter zehn Auszubildenden, ist das seit 1949 bestehende Unternehmen Schleunung eine der größten Bogenoffsetdruckereien in Süddeutschland mit einem breiten Produktionsportfolio von Beratung, Gestaltung, Druckvorstufe, Bogenoffsetdruck, Druckveredelung, Prägen und Stanzen sowie Druckweiterverarbeitung bis hin zu Konfektionierung, Einlagerung und eigener Logistik. 

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!