• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Keine Beratung zu Waldkindergarten in Marktheidenfeld

    Eine Sache von wenigen Minuten war die Sitzung des Bauausschusses des Marktheidenfelder Stadtrats am Donnerstagabend im Rathaus. Der Tagesordnungspunkt, der am meisten Spannung versprach – der Neubau einer Schutzhütte für den Waldkindergarten am Romberg in Marktheidenfeld – wurde kurzfristig wieder von der Agenda genommen.

    Sämtliche Fraktionen sowie der fraktionslose Stadtrat Ludwig Keller hätten die Vertagung beantragt, erklärte Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder, nachdem aus Sicht der Bürgervertreter "noch einiges zu klären ist hinsichtlich Erschließung, Andienung, Versorgung und Brandschutz". Schmidt-Neder hoffte, den Antrag noch vor der Sommerpause in der nächsten Sitzung beraten zu können.  

    Jeweils einstimmig abgesegnet wurden die beiden Bauanträge, die Bauamtsleiter Alexander Chesauan den Ausschussmitgliedern vorstellte. So kann der Marktheidenfelder Netto-Markt eine zweiseitige unbeleuchtete Großbefläche errichten und für Werbung nutzen, und das Bayernwerk den Neubau einer Übergabestation im Stadtteil Altfeld am bestehenden Umspannwerk hinstellen. Sie liegt im Bereich des künftigen Gewerbeparks Söllershöhe.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!