• aktualisiert:

    LOHR

    Kind, Taube und Ball als Symbole des Friedens

    PGR-Vorsitzender Christian Sultan lud die Gottesdienstbesucher ein, sich Gedanken zu machen, was wichtig ist, um wirklich von Frieden reden zu können. Ihre Antworten notierten die Gemeindemitglieder auf Kärtchen, die später mit Luftballons vom Kirchplatz in den Himmel stiegen. Foto: Sven Johannsen

    Jeweils am ersten Montag eines jeden Monats lädt die Pfarreiengemeinschaft 12 Apostel am Tor zum Spessart ein zum Friedensgebet. Im August bereiteten laut Mitteilung Ehrenamtliche der Stadtpfarrei St. Michael in Lohr das Gebet als Abendlob vor. Im Mittelpunkt stand die Betrachtung des Bildes „Mädchen mit Taube“ von Pablo Picasso aus dem Jahr 1901. Von einer düsteren Atmosphäre hebt sich ein Mädchen ab, das zärtlich eine Taube in den Händen hält. Stefanie Sendelbach und Daniela Sultan deuteten die Details Kind, Taube und Ball als Symbole für den Frieden. In einer bekannten Geschichte von Leo Tolstoi werfen Kinder, die vom Schriftsteller kritisiert werden, weil sie Krieg spielen, die Frage auf „Wie spielt man denn Frieden?“ PGR-Vorsitzender Christian Sultan lud die Gottesdienstbesucher ein, sich Gedanken zu machen, was wichtig ist, um wirklich von Frieden reden zu können. Ihre Antworten notierten die Gemeindemitglieder auf Kärtchen, die später mit Luftballons vom Kirchplatz in den Himmel stiegen. Kantor Alfons Meusert gestaltete mit der Kantorei das Abendgebet stimmungsvoll mit Werken aus der Gregorianik und von Bartholomäus Gesius, Klaus Wallrath und John Rutter. Das nächste Friedensgebet findet am Montag, 3. September, um 19 Uhr in Neustadt statt.

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!