• aktualisiert:

    Lohr

    Konfirmanden gestalten ihren Gottesdienst

    Konfirmanden am Altar. Foto: Martin Henning

    "Die Zehn Gebote als Schutzmauer für ein Leben in Freiheit". Unter diesem Motto fand der diesjährige Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden am 16. Februar 2020 in der Evangelischen Auferstehungskirche in Lohr statt.

    Dabei gestalteten vier Konfirmandinnen und sechs Konfirmanden den Gottesdienst, den sie vorher an einem Samstag mit Dekan Till Roth, Pfarrer Michael Kelinske und einem jugendlichen Mitarbeiter, Jonathan Esgen, vorbereitet hatten. Begrüßung, Gebete, Lesung, Moderation – ja selbst die Auswahl der Lieder – übernahmen die Jugendlichen.

    Handy über Gott

    Passend zum Thema gaben die Konfirmanden die Zehn Gebote mit ihren eigenen Worten wieder. Das erste Gebot "Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir" übersetzten sie zum Beispiel mit "Du sollst nicht andere Menschen oder materielle Dinge über den einzigen Gott stellen. Manchmal stellen wir unbewusst zum Beispiel unser Handy über Gott und das sollte nicht passieren."

    In seiner Predigt betonte Pfarrer Kelinske, dass Gott den Menschen die zehn Gebote gab, damit ihr Leben untereinander und mit Gott gut wird. Sie sind wie eine Schutzmauer, um unser Leben in Freiheit zu bewahren. Zur Veranschaulichung trug dazu eine Beispielgeschichte bei, die zwei Jugendliche erzählten.

    Beim anschließenden Kirchkaffee erhielten die Konfirmanden viel Lob für den Gottesdienst, den sie mit viel Freude und Einsatz gestaltet hatten.

    In wenigen Wochen, am 5. April 2020, werden die elf Jugendlichen dann ihren Konfirmationsgottesdienst feiern. Dabei werden sie vor der Gemeinde ihren christlichen Glauben bekennen, persönlich gesegnet werden und zum ersten Mal das Heilige Abendmahl empfangen.

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!