• aktualisiert:

    Main-Spessart

    Kramp-Karrenbauer bekommt Patenschaftsantrag für "Spessart"

    Der deutsche Marine-Tanker "Spessart" im NATO-Verbund im Atlantik. Foto: PIZ Marine/dpa

    Auf die beiden Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel und Alexander Hoffmann kommt in Kürze eine wichtige Aufgabe zu, teilt das Landratsamt Main-Spessart in einer Pressemitteilung mit. Wenn der derzeitige Marinetanker „Spessart“ zusammen mit ihrem Schwesterschiff „Rhön“ voraussichtlich im Jahr 2023 außer Dienst gestellt und durch zwei neue Betriebsstofftanker ersetzt werden soll, möchte der Landkreis auch wieder die Patenschaft für „die neue Spessart“ übernehmen.

    Einen entsprechenden Antrag habe Landrat Thomas Schiebel bereits vor sechs Jahren an das Verteidigungsministerium gestellt. Da der Neubau nun konkretere Formen annehme, sei der Antrag jetzt erneuert worden. Hoffmann und Rützel wollen das Schriftstück in den nächsten Tagen gemeinsam an die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer übergeben.

    Bearbeitet von Björn Kohlhepp

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!