• aktualisiert:

    WERTHEIM

    „Kultouren 2016“ in Kloster Bronnbach: Von kulinarisch, musikalisch bis humorvoll

    Am 10. Dezember zu hören:  Die Sopranistin Anne Sofie von Otter
    Am 10. Dezember zu hören: Die Sopranistin Anne Sofie von Otter Foto: Denise Burkhardt

    Konzerte, Open-Air-Jazz oder die zweitägige Kreuzgangserenade unter freiem Himmel, dazu Seminare, Vorträge, Ausstellungen und vieles mehr: Das Kloster Bronnbach bietet 2016 erneut ein Programm und setzt auf Qualität, Vielfältigkeit und Ausgewogenheit. Zu Jahresbeginn kam das neue Veranstaltungsprogramm der „Bronnbacher Kultouren“ heraus.

    Wie das Kloster Bronnbach mitteilt, ist das Programm in Rubriken eingeteilt. Die Konzerte nationaler und internationaler Künstler sind in der „Bronnbacher Musik“ zusammengefasst: Der Förderkreis Bronnbacher Klassik lädt am 7., 13. und 14. Mai, zum „Bronnbacher Musikfrühling“ ein. Zu Gast sind unter anderem das Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, das Atos-Trio und Florian Schmidt-Bartha mit dem „ensemble reflektor“. Erstmals Teil des Musikfrühlings ist das Preisträgerkonzert mit Gewinnern des deutschen Musikrates sowie des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Es spielen Fabian Müller und das Goldmund Quartett.

    Ausspielort des Mozartfest

    Bronnbach ist auch Außenspielort der Konzerte des Mozartfestes Würzburg und der Ludwigsburger Schlossfestspiele. Beim Mozartfest am 11. Juni, wird die Schauspielerin Fritzi Haberlandt in einem musikalisch-literarischen Intermezzo aus dem „Tagebuch der Constanze Mozart“ rezitieren. Zum Klassik-Programm gehört auch das Konzert der Jeunesses Musicales Deutschland am 20. August.

    Die Bronnbacher Kreuzgangserenade wird 2016 zweitägig: Am 1. Juli, startet das Serenadenwochenende mit den Berlin Comedian Harmonists und dem Programm „Wochenend' und Sonnenschein“. Am 2. Juli, folgt das Wandelkonzert unter dem Titel „Our Live is here to stay“ mit vier Konzerten an unterschiedlichen Orten in der Klosteranlage. Die „Bronnbacher Klosternacht“ am 29. Oktober, bietet ein buntes Programm aus Konzert, Gespräch, Kleinkunst, Klosterthemen und Kulinarischem.

    Höhepunkt ist das vom Kulturkreis präsentierte Konzert „Cello meets Klezmer“ mit Giora Feidman und den Restrellis am 16. September. Gleiches gilt für das Konzert der weltberühmten Sopranistin Anne Sofie von Otter am 10. Dezember. Sie reist mit dem Programm „Barock bis Pop“ nach Bronnbach.

    Die Rubrik „Bronnbacher Gespräche“ steht für die Auseinandersetzung mit Wissenschaft, Kultur und Politik. Der nächste Vortrag findet am 16. März, mit der Diplom-Restauratorin Susanne Wortmann zum Thema „Kunst im Klimazelt“ statt. Am 20. April, spricht Dr. Benno Lehmann über „Original oder Fälschung“.

    Auch 2016 engagiert sich wiederum der Universitätsbund Würzburg: Am 25. Februar, spricht Dr. Gerrit Himmelsbach über „Feste Feiern im Blick auf Tradition, Identität und Generationswechsel“. In einem weiteren der Vorträge des Universitätsbundes wird am 3. März, Dr. Thomas Polak über „Alkohol – Kultur und Abhängigkeit“ referieren. Auch der Rotary-Club engagiert sich in Bronnbach mit Vorträgen, unter anderem von Prof. Dr. Detlev Ganten am 17. März, unter dem Titel „Die Gesundheitsformel – ein Konzept für die ganzheitliche Medizin“.

    Der Archivverbund Main-Tauber lädt zu mehreren Abendvorträgen ein. Die erste Veranstaltung am 16. Februar, handelt von „Albrecht von Löwenstein, Ritter des Heiligen Grals“. Der Kunsthandwerkermarkt „Unikat sucht Liebhaber“ gastiert am 19. und 20. März, im Bernhardsaal.

    In der Rubrik „Kulinarisches Bronnbach“ gibt es Veranstaltungen rund um das Thema „Wein“: Die Bronnbacher Vinothek wird in diesem Jahr verstärkt mit Thementagen etwa zu „Silvaner-Variationen“ oder „Schwarz-roter Genuss entlang der Tauber“ Interessierte ansprechen. Die Deutsch-Ungarische Weinkost am 30. April, vereint Winzer aus dem Partnerkomitat Tolna in Ungarn mit Winzern aus dem Taubertal zu einem gemeinsamen Weinfest. Am 17. Juni, findet im Satzenberg unweit von Kloster Bronnbach die Bronnbacher Weintafel statt. Die Reihe „Wein-Kulturland Taubertal“ wird am 14. Oktober, mit dem Thema „Magische Weinprobe“ fortgesetzt.

    Diner-en-blanc! – Diesem Trend schließt sich Kloster Bronnbach 2015 erneut an. Alle Interessierten am „Picknick in Weiß“ am 30. oder am 31. Juli, können sich ausschließlich per Mail zu dieser Veranstaltung anmelden. Termin und Uhrzeit werden ausschließlich auf der Homepage, über Mail oder auf Facebook bekannt gegeben.

    Die „Neue Galerie“ für zeitgenössische Kunst ist fester Bestandteil des Kultouren-Konzeptes. 2016 werden zwei Ausstellungen gezeigt. Den Auftakt bildet die Ausstellung „RundSchau 2016“ mit Künstlern der Künstlergruppe „Die Runde“ ab 2. April bis 29. Mai.

    Die „Bronnbacher Akademie“ vereint Angebote an Weiterbildungsveranstaltungen mit Kursen zur Lebenserfahrung und -entfaltung sowie Kreativität, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunstsinn. Neben Seminaren zu Themen wie „Per Sonare – Kraft der Stimme“ oder „Digitalfotografie“ bietet der Tauberbischofsheimer Künstler Gunter Schmidt seine „Sommerakademie“ mit Kunstkursen namhafter Referenten an.

    Kräuterwanderungen

    Die Palette der „Bronnbacher Führungen“ beinhaltet Sonderführungen zu Bronnbacher Themen: Neben Kräuterwanderungen mit Michael Maier wird es Führungen zum Bronnbacher Kirchendach mit Einblicken in den Dachstuhl der Bronnbacher Kirche geben. Führungen zur aktuellen Sanierungsphase des Abteigartens sowie Spezialführungen mit Landrat a.D. Georg Denzer oder mit dem Fürsten Alois Konstantin zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg stehen ebenfalls auf dem Programm. Wieder angeboten wird die Außenführung „BACHimBACH“, bei welcher der Violinist Florian Meierott auf der geführten Rundwanderung Landschaft und Gebäude „bespielt“.

    Humorvoll und informativ ist die Führung mit dem „Jakobspilger“ mit Weinprobe in der Vinothek. Erneut im Angebot ist eine Führung zur romanischen Baukunst in Bronnbach und auf der Gamburg. Die Rubrik „Religiöses Bronnbach“ vereint die Angebote der Bronnbacher Patres und andere Termine im kirchlichen Jahreskalender. Damit wird Bronnbach als Ort der Glaubensbezeugung und des aktiven religiösen Lebens in den Mittelpunkt gerückt. Besinnungstage der Patres werden ergänzt von Gottesdiensten mit gregorianischem Choral, dem Patrozinium der Klosterkirche „Mariä Himmelfahrt“ am 15. August, oder der traditionellen Hubertusmesse am 30. Oktober. Den Abschluss bildet die Christmette in der Klosterkirche an Heiligabend 24. Dezember.

    Ebenfalls eine neue Rubrik ist der „Bronnbacher Advent“, der eine Abendführung am 2. Adventswochenende und den Bronnbacher Weihnachtsmarkt im Kreuzgang beinhaltet.

    Für Fragen und Anregungen steht das Team des Kloster Bronnbach unter Tel. (0 93 42) 9 35 20 20 20, E-Mail: info@kloster-bronnbach.de, zur Verfügung. Nähere Informationen unter www.kloster-bronnbach.de.

    'Best Human Brands Awards' in München       -  Tritt beim Mozartfest am 11. Juni auf: Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt in einem musikalisch-literarischen Intermezzo.
    Tritt beim Mozartfest am 11. Juni auf: Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt in einem musikalisch-literarischen Intermezzo. Foto: Andreas Gebert/dpa
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!