• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Laurenzi-Messe: Schlägereien und Trunkenheitsfahrt

    Symbolbild Rettungswagen
    Foto: Marcel Kusch

    Zu wild gefeiert: 20-Jähriger verletzt Sicherheitspersonal

    Da ein 20-jähriger Gast im Festzelt zu wild feierte, mussten zwei Mitarbeiterinnen des Sicherheitsdienstes einschreiten. Sie forderten den auf einem Biertisch stehenden Mann mehrfach auf, herunterzusteigen. Nachdem dieser den Aufforderungen nicht nachkam, musste er heruntergezogen und aus dem Zelt gebracht werden.

    Dabei versuchte der 20-Jährige, sich loszureißen und schlug einer Mitarbeiterin mit dem Ellenbogen gegen den Brustbereich. Sie erlitt nach Polizeiangaben Schmerzen, konnte ihre Arbeit aber weiter ausführen. Der 20-Jährige erhielt für den Rest der Messe ein Platzverbot und eine Anzeige wegen Körperverletzung. Ein Atemalkoholtest ergab 0,92 Promille.

    Fahrt unter Alkoholeinfluss: Führerschein ist weg

    Bei einer am Himmelfahrtstag um 0.40 Uhr durchgeführten Verkehrskontrolle eines 35-jährigen Renault-Fahrers in der Georg-Mayr-Straße fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,56 Promille. Der Fahrer musste deshalb mit den Beamten zur PI Marktheidenfeld und einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durchführen. Dieser ergab 0,58 Promille. Den 35-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein Punkt in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.   

    Streit unter Gästen: 19-Jähriger musste ins Krankenhaus

    Am Donnerstag um 0.40 Uhr kam es zwischen zwei Gästen im Festzelt zu einem Streit. In dessen Verlauf schlug ein 17-Jähriger einem 19-Jährigen ins Gesicht. Dieser erlitt eine Platzwunde und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Lohr gebracht werden. Beide Kontrahenten waren alkoholisiert. Während bei dem Schläger 1,76 Promille gemessen wurden, waren es bei dem Geschädigten 0,48 Promille. Beide erhielten für den Rest der Messe ein Platzverbot. Gegen den Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!