• aktualisiert:

    Gemünden

    Lions-Club spendet an Schulen mit Courage

    Ziel des Projekts "Schule gegen Rassismus" ist die Förderung von Zivilcourage. Dafür erhielten das Gymnasium Gemünden und der Arbeitskreis Karlstadter Schulen je 615 Euro. Foto: Martin Maisch-Beßler

    Eine Spende von jeweils 615 Euro aus dem Erlös einer Veranstaltung des Lions-Clubs Mittelmain-Karlstadt ging an das Friedrich-List-Gymnasium (FLG) Gemünden und den Arbeitskreis Karlstadter Schulen. Sowohl das Gemündener Friedrich-List-Gymnasium als auch viele Karlstadter Schulen nennen sich „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    Das Projekt bietet den Schülern die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln. Ziel ist die Förderung von Zivilcourage. Jede Schule kann dem Netzwerk beitreten, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten, verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzutreten, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekte und Aktionen zum Thema durchzuführen.

    Um diese Ziele in Gemünden und Karlstadt verwirklichen zu können, veranstalten die Schülergruppen unter der Leitung ihrer Lehrer jährlich Themenwochen, oft auch in Zusammenarbeit mit überregionalen und lokalen Institutionen. Für alle Projekte werden finanzielle Mittel benötigt. Diese stammen aus Spenden und Zuweisungen durch den Elternbeirat.

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!