• aktualisiert:

    Partenstein

    Literatur spannend und kreativ gestalten

    Neun Teilnehmer der Schülerakademie Main- Spessart konnten mit ihrer Lehrerin Karin Zeeb literarische Erlebnisse zu einem Buch verarbeiten Foto: Frank Zagel

    Von der Ideensammlung bis zum eigenen Buch: Neun Schüler aus Gymnasien im Landkreis Main- Spessart erhielten im Rahmen des Kurses "Literatur erleben" mit ihrer das Projekt begleitenden Lehrerin Karin Zeeb einen Einblick in das Thema Literatur. Das Ganze endete nun in der Buchbinderei des Deutschen Ordens in Partenstein in einem selbst erstellten Buch.

    Bereits zum zweiten Mal bot Zeeb, die die Fächer Deutsch, Ethik und Französisch am Johann-Schöner-Gymnasium in Karlstadt unterrichtet, dieses außerschulische Angebot für besonders leistungsfähige und motivierte Schüler im Rahmen der Deutschen Schüler Akademie im Landkreis an. Nachdem sich die meisten Angebote der Akademie eher auf naturwissenschaftliche Fächer beziehen, hatte die Oberstudienrätin im vergangenen Jahr die Idee, dieses Projekt auch für ihre geisteswissenschaftlichen Fächer anzubieten. "Nur Lesen geht ja auch nicht", war für Zeeb klar. "Mir war wichtig, auch in praktischer Weise die Literatur für junge Menschen interessant zu gestalten."

    Für die anwesenden Schüler aus den Klassen 8 bis 10 aus drei verschiedenen Gymnasien scheint sich der Aufwand ihrer Projektbegleiterin gelohnt zu haben. Begeistert berichten sie von ihren literarischen Erfahrungen, die gerade zu einem Buch verbunden werden.

    "Ich lese gerne, doch das alles auch so zum Anfassen zu erleben ist schon toll."
    Schülerin Malin (16) aus Karlstadt

    Nach vier besuchten Theaterstücken, einer Oper, Führungen durch Büchereien und einer Theaterwerkstatt, zeigt sich Malin vom Karlstadter Gymnasium an den vielen einzelnen Schritten, die bis zur Fertigstellung eines Buch führen, interessiert. Während sie mit einem Föhn die Buchdecke mit dem eingehängten Buchblock trocken föhnt, berichtet sie von ihren Erlebnissen im Rahmen des Projektes. "Ich lese gerne", sagt die 16-Jährige, "doch das alles auch so zum Anfassen zu erleben ist schon toll."

    Für Malin (links) und Makbule war es eine interessante Erfahrung zu erleben, wie ein Buch entsteht Foto: Frank Zagel

    Sieben Mal haben sich die Jugendlichen freitags für zwei Stunden getroffen, jeder hat für das Buch seine eigenen Impressionen mit einfließen lassen. "Die Schachnovelle" von Stefan Zweig wird rezitiert, Biographien, Stammbäume und Hintergründe der besuchten kulturellen Veranstaltungen finden sich, von den Schülern liebevoll, teilweise in Frakturschrift, angefertigt, wieder. "Jede einzelne Seite wurden von den Teilnehmern selber gestaltet" erklärt Zeeb. "Wir haben gemeinsam gelesen, gehört und erlebt", sagt die Lehrerin.

    Der 15-jähriges Lars, ebenso vom Gymnasium in Karlstadt, findet die Idee "super." "Das Geld spenden wir an das Haus Hirtenhof, das ist eine gute Aktion." In der zum Suchthilfe- Haus gehörenden Buchbinderei der Deutschen Brüderprovinz des Deutschen Ordens hat Buchdruckermeister Jürgen Scheuring gerade alle Hände voll zu tun, damit auch jeder Schüler sein eigenes Exemplar mit nach Hause nehmen kann. Auch einige Patienten des Hauses, das eine Soziotherapie für Suchtkranke mit Betreutem Wohnen anbietet, helfen mit.

    Maria Schmitt ist die Leiterin der Buchbinderei, die seit 25 Jahren als arbeitstherapeutischer Bereich geführt wird. Aus dem ganzen Landkreis, von Unternehmen und Einzelpersonen kommen die Aufträge. Schülerklassen, die einen Einblick in die Erstellung eines Buches erhalten sind ebenso zu Gast. "Wer weiß schon wie ein Buch gebunden wird?", stellt Schmitt in den Raum.

    "Jetzt habe ich auch Erfahrungen gesammelt und weiß, dass meine Idee gut ankommt."
    Projektleiterin Karin Zeeb

    Makbule hält ihre "Sammlung aus einem Jahr Literatur pur" in der Hand. Sie erinnert sich nicht nur gerne an alle Eindrücke zurück, die 17-jährige Schülerin aus Karlstadt weiß jetzt auch, wie ein Buch entsteht. Für den 15-jährigen Lorenz ist das eigene Buch ebenso ein "schöner Abschluss, auch mal etwas selber zu machen." Nur drei Stunden dauerte die Fertigstellung vom Falzen, über die Heftung bis zum Umschlag. "Da haben wir etwas mitgeholfen", schmunzelt die Leiterin Maria Schmitt. "Einen ganzen Tag würde das normalerweise schon dauern."

    Lehrerin Zeeb freut sich über die Begeisterungsfähigkeit ihrer Projektklasse: "Jetzt habe ich auch Erfahrungen gesammelt und weiß, dass meine Idee gut ankommt." Der dritten Auflage von "Literatur erleben" im kommenden Jahr steht somit nichts im Wege.

    Deutsche Schüler Akademie
    Bei der deutschen Schüler Akademie handelt sich um ein außerschulisches Programm zur Förderung besonders leistungsfähiger und motivierter Schüler der gymnasialen Oberstufe. Für die  Akademien werden Unterrichtseinheiten zur Verfügung gestellt, die von den Lehrkräften neben der fachlichen Arbeit auch mit praktischen Einsätzen ergänzt werden. Im Vordergrund stehen dabei Themen aus wissenschaftlichen Disziplinen. Die Schülerakademie MSP ist eine Kooperation aller Gymnasien im Landkreis.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!