• aktualisiert:

    Karlstadt

    MSP-Landratsfasching: Majestix-Casting mit Magic Schoppe

    Es war sein letzter närrischer Auftritt im großen Sitzungssaal des Landratsamts in Karlstadt. In weniger als drei Monaten wird Thomas Schiebel Abschied nehmen von seinem Amt; jetzt sagte er schon mal mit ein klein wenig Wehmut Ade zu den Fastnachtsgesellschaften des Landkreises beim traditionellen Narrenempfang. Wie üblich präsentierte er sich mit Wolfgang Gmelch in einer besonderen Schau.
    Das 'Grischpele Asterix' (Landrat Thomas Schiebel) und Obelix (Wolfgang Gmelch) sind beim Majestix-Casting auf der Suche nach einem Nachfolger für den Chef im Landratsamt.
    Das "Grischpele Asterix" (Landrat Thomas Schiebel) und Obelix (Wolfgang Gmelch) sind beim Majestix-Casting auf der Suche nach einem Nachfolger für den Chef im Landratsamt. Foto: Günter Roth

    Es war sein letzter närrischer Auftritt im großen Sitzungssaal des Landratsamts in Karlstadt. In weniger als drei Monaten wird Thomas Schiebel Abschied nehmen von seinem Amt; jetzt sagte er schon mal mit ein klein wenig Wehmut Ade zu den Fastnachtsgesellschaften des Landkreises beim traditionellen Narrenempfang. Wie üblich präsentierte er sich mit Wolfgang Gmelch in einer besonderen Schau.

    Der alte Häuptling Majestix gibt nach vielen Jahren sein Amt auf und schickt seine besten Männer Asterix, des "dürre Grischpele Thomas", und den fülligen Obelix  aus, um einen passenden Nachfolger zu finden. Die beiden Gallier machen sich zum Majestix-Casting auf die Suche und müssen feststellen, dass sich das Unterfangen angesichts mangelnder Qualität sehr schwierig gestaltet.

    Auf Suche von Kleinhabnix bis Großzasterum

    Da sind zum einen die unsäglichen Dörfer der Main-Spessarter Banane-Bieger. "In Kleinhabnix (Gemünden) kannste nix werden" und in Zementmix (Karlstadt) sieht es auch nicht besser aus. Ganz schlimm ist es aber in Lohrlinksrum, wo es außer dem Schneewittchen und seinen sieben Zwergen nichts mehr gibt. Anders dagegen die "aufstrebende Metropole Großzasterum" mit ihrer Chefin "Geldstinktnix", wo man sich nur fürchtet, dass einem der Himmel auf den Kopf fällt, weil man so viel Kreisumlage zahlen muss.

    Ganz schlimm aber wird es bei den möglichen Kandidaten für die Majestix-Nachfolge. Weder der Frölix, noch die Pamellalla, der Schlaffix (Baier) oder der Vogelix konnten den Anforderungen genügen. Der kleinen Kandidatin Zitternix traut man sich ja schon einiges zu, "aber die kommt als Häuptling auf keinen Schild rauf!" Für alle Kandidaten waren sich die beiden Gallier einig, braucht es zum Endspurt im Majestix-Casting noch eine gehörige Portion Zaubertrank: den fränkischen Magic Schoppe.

    Fast 40 Fastnachtsvereine im Sitzungssaal vertreten

    Fast 40 Fastnachtsvereine aus dem Landkreis von Arnstein bis Zellingen waren dem letzten Ruf des Obernarren von Main-Spessart gefolgt, um gemeinsam im Sitzungssaal zu feiern, um Erfahrungen auszutauschen und einfach nur, um fröhlich zu sein. So gab es die Herrschaften in edlen Fräcken und vornehmen Festkleidern wie die aus Karlstadt und Stetten, die in historischer Aufmachung aus Rieneck und andere in volkstümlicher Tracht oder mit schönen Fantasiegewändern. Dazu Prinzen im Hermelin mit Zepter aus Kristall oder aber einfach mit einer witzigen Kasperlfigur. Über den Köpfen der illustren Gesellschaft aber ein Meer von Narrenkappen mit eindrucksvollen Fasanenfedern oder kecken Glöckchen.

    Die "Feierschwer Kapellln" aus Fellen rockte den großen Sitzungssaal im Landratsamt beim Narrenempfang.
    Die "Feierschwer Kapellln" aus Fellen rockte den großen Sitzungssaal im Landratsamt beim Narrenempfang. Foto: Günter Roth

    Der Landratsfasching bietet aber auch einen kleinen Ausschnitt aus den Programmen der Veranstaltungen in den einzelnen Vereinen. Schon vor zwei Jahren mischten die schrägen Herren der "Feierschwer Kapelln" des Faschingsvereins "Feller Hoase" den Saal auf. In der Tradition des großen Vorbilds der "Altneihauser Feuerwehrkapelln" nahmen sie Ereignisse aus der großen Welt wie die Entwicklung des Umweltschutzes und auch der heimischen Region bei der neuen Umgehungsstraße von Rieneck aufs Korn.

    Der ehemalige Lehrer Helmut Hofmann zeigte Bütt vom Feinsten als der "Dicke-Backe-Musikant" vom Oberndorfer Carnevalverein "Die Rattel". Er spottete über Vor- und Nachteile der späten Vaterschaft, wenn der Opa die Windeln des Kindes mitverwenden kann und reife Väter mit einer Abneigung gegen Rollatoren mit dem Kinderwagen eine echte Alternative haben. Seine schulischen Erfahrungen blitzten auf, als er aus dem Nähkästchen von Inselbegabungen und Bäckern als Quereinsteiger in der Schule plauderte.

    Die Showtanzgruppe "Lady Shakes" aus Erlenbach zeigen einen beeindruckenden Tanz.
    Die Showtanzgruppe "Lady Shakes" aus Erlenbach zeigen einen beeindruckenden Tanz. Foto: Günter Roth

    Tanzeinlagen und ein Verdienstorden für den Landrat

    Auch der Schautanz kam nicht zu kurz. Silja Müller vom Erlenbacher Carneval Verein präsentierte als Tanzmariechen ein spritziges Solo und ihre Kolleginnen von der Showtanzgruppe "Lady Shakes" begeisterten später mit einem optischen Genuss in farbenprächtiger Ausstattung.  

    Der scheidende Landrat und zeitweilige Main-Spessart-Obernarr Thomas Schiebel wurde von Tobias Brand im Namen des Fränkischen Fastnachtsverbands mit einem eigens für ihn kreierten Verdienstorden ausgezeichnet. Brand wies in seiner Würdigung auf die "schöne und wichtige Veranstaltung" des jährlichen Narrenempfangs hin. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgte Bernd Hörner vom Homburger Carneval-Verein "Die Steeaisel".

    Das 'Grischpele Asterix' (Landrat Thomas Schiebel) und Obelix (Wolfgang Gmelch) sind beim Majestix-Casting auf der Suche nach einem Nachfolger für den Chef im Landratsamt.
    Das "Grischpele Asterix" (Landrat Thomas Schiebel) und Obelix (Wolfgang Gmelch) sind beim Majestix-Casting auf der Suche nach einem Nachfolger für den Chef im Landratsamt. Foto: Günter Roth
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Günter Roth

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!