• aktualisiert:

    ZELLINGEN

    Männerballett: Turedancer sind Deutscher Meister

    Die Turedancer
    Die Turedancer aus Zellingen wurden in Bonn Deutscher Meister. Das Bild zeigt bei der Pokalübergabe von links (vorne) Manuel Wohlfahrt, Julian Wohlfahrt, Christian Drescher, Vanessa Schultz, Florian Lang, Achim Gerschütz und Benedikt Machmerth und von links (hinten) Cornelius Lehrmann, Maximilian Herbert, Moritz Machmerth, Patrik Viehmann und Nickolas Gersitz. Foto: Jochen Schreck

    Es ist ein Tag, der in die Geschichte des noch jungen Vereins eingeht: Die Turedancer aus Zellingen wurde mit ihrem Programm „Des Kaisers neue Kleider“ zum ersten Mal Deutscher Meister der Männerballette.

    „Es war überwältigend“, sagt Sprecher Florian Lang am Montagmorgen nach einer kurzen Nacht. Gefeiert wurde bereits auf der Rückfahrt im Bus vom Wettkampfort Bonn. Empfangen wurden die Tänzer dann im Vereinsheim der Turedancer in Zellingen, wo die Feier noch bis tief in die Nacht weiterging.

    Perfekter Wettkampf

    Der Wettkampf sei perfekt gelaufen, berichtet Lang, der auch selber Tänzer ist. Sie hätten alles gegeben und das Publikum im Saal – auch viele mitgereiste Zellinger waren darunter – sei nach der Aufführung gestanden und hätte begeistert applaudiert.

    Dass es zu einer guten Platzierung kommen wird, stand schon nach dem ersten Wettkampftag am Samstag fest. 21 Gruppen waren am Start und die Zellinger Turedancer gingen punktgleich mit einer anderen Gruppe in die Entscheidung am Sonntag. „Wir hatten ein gutes Gefühl“, sagt Lang. Doch wie die Jury entscheiden würde, hätten sie nicht absehen können, denn auch die Konkurrenz sei sehr stark gewesen.

    Unbeschreiblicher Jubel

    Schließlich wurden die besten drei Gruppen auf die Bühne gebeten und die Zellinger Turedancer waren dabei. Die Jury habe es dann spannend gemacht, so Lang, und verkündet, dass es diesmal keinen Dritten Platz geben werde. Als die Jury dann die Asseler Schneeflöckchen und das Männerballett Finsterwalde zu Vizemeister krönten, war bei den Zellinger Turedancer der Jubel unbeschreiblich.

    Es ist die sechste Teilnahme der Turedancer an einer Deutschen Meisterschaft und die Gruppe war immer unter den Top-Ten. 2013 und 2017 gelang ihr jeweils ein vierter Platz. Bayerischer Meister wurden die Zellinger in den letzten sieben Jahren in Folge.

    Turedancer in Unterhosen

    Diesmal standen die Tänzer mit ihrem zehnminutigen Programm „Des Kaisers neue Kleider“ auf der Bühne, das sie als Kurzversion auch in der BR-Sendung „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim gezeigt hatten. Die elf Tänzer setzten unter der Regie der Trainer Vanessa Schultz und Christian Drescher das Märchen von Christian Andersen auf der Bühne um.

    Das Stück handelt von einem Kaiser, der sich von Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese Gewänder seien aber für die Dummen und Törrichten unsichtbar, hieß es. Aus Eitelkeit und Unsicherheit erwähnte der Kaiser nicht, dass er die Kleider selbst nicht sehen kann und die Menschen, denen er seine Gewänder präsentierte, zeigten sich begeistert über die scheinbar schönen Stoffe. Entsprechend standen die Turedancer zum Schluss alle in Unterhosen auf der Bühne.

    Turedancer

    Im Juli 2008 entstand aus dem ehemaligen Männerballett Zellingen der Verein „Die Turedancer“. Ziel des Vereins ist es, die Bevölkerung für das Tanzen zu begeistern. Es werden zahlreiche Tanzkurse und Workshops für Kids, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

    Im Repertoire der Turedancer finden sich zahlreiche Stilrichtungen wie beispielsweise Standardtänze, Lateinamerikanische Tänze, Hip-Hop, Breakdance und vieles mehr.

    Die Turedancer sehen sich selbst nicht als ein Männerballett, das im Tutu auf der Bühne herumhüpfe und sich zum Narren mache. Man lege nach eigenen Angaben Wert auf erstklassige Unterhaltung, perfekte Show, beste Inszenierung und einmalige tänzerische Leistung.

    Der Name Turedancer ist angelehnt an den „Ture“, dem Turm als Wahrzeichen von Zellingen. In der Umgangssprache wird der Turm als Ture benannt.

    Die Turedancer
    Die Turedancer beeindruckten mit der tänzerischen Umsetzung des Märchens „Des Kaisers neue Kleider“, im Bild die Schlussszene „Die Moral der Geschicht, Kleider machen Leute nicht“. Foto: Jochen Schreck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!