• aktualisiert:

    Lohr

    Main-Spessart: Nach den Ferien sinkt die Arbeitslosenzahl

    Die Arbeitslosenzahl im Landkreis ist gesunken. Foto: Carsten Rehder

    Trotz konjunktureller Eintrübung ist die Arbeitslosenzahl im September im Vergleich zum Ferienmonat August zurückgegangen. Das meldet die Agentur für Arbeit Würzburg. Das ist noch kein Grund zu jubeln, denn: Im Herbst gehen die Zahlen in der Regel immer zurück. 

    Konkret hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 73 auf 1347 Personen verringert. Das waren allerdings 38 Arbeitslose mehr als im gleichen Monat vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller Erwerbspersonen aus der Privatwirtschaft betrug im September im Landkreis 1,8 Prozent, heißt es in der Pressemitteilung. Sie war damit prozentual genauso hoch wie im gleichen Monat des Vorjahres.

    Mehr Männer als Frauen sind arbeitslos

    Rund 54 Prozent der Arbeitslosen im Landkreis sind Männer. Der Anteil der Frauen liegt bei etwa 46 Prozent. Knapp ein Drittel der vom Arbeitsamt in Lohr registrierten Arbeitslosen ist 55 Jahre alt und älter. Fast 13 Prozent der in der Statistik verzeichneten Arbeitslosen gelten als Langzeitarbeitslose.

    In der Statistik der Arbeitslosen nicht erfasst sind Personen, die erkrankt sind oder an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen. Rechnet man sie dazu, sind im Arbeitsbereich der Agentur für Arbeit Würzburg 9813 Menschen ohne Stelle. Die reine Arbeitslosenzahl liegt in der Region bei 6971.

    Im Lauf des Septembers meldeten sich in Lohr 562 Personen neu oder erneut arbeitslos, zwei weniger als im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Gleichzeitig endete für 629 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Vor einem Jahr war diese Zahl noch höher. Damals konnten 64 Personen mehr eine Arbeit aufnehmen.

    Mehr als 5000 Menschen meldeten sich seit Jahresbeginn arbeitslos

    Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 5078 Arbeitslosmeldungen, so die Agentur. Das sind 142 weniger als in der gleichen Zeit des Vorjahres. Während sich also weniger Leute arbeitslos melden mussten, konnten andererseits auch weniger Stellen vermittelt werden. Den 4949 Abmeldungen von Arbeitslosen im September dieses Jahres stehen 262 Abmeldungen mehr vor einem Jahr gegenüber.

    Der Bestand an offenen Stellen ist im September um 97 auf 1265 gesunken. Im Vorjahr gab es in diesem Monat 142 nicht besetzte Arbeitsstellen mehr. Die Arbeitgeber meldeten heuer im September 226 neue Arbeitsstellen an, 25 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen beim Arbeitsamt insgesamt 2102 neue Stellen ein. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Abnahme von 43.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!