• aktualisiert:

    Trennfeld

    Manfred Löber aus Trennfeld feierte 85. Geburtstag

    Bürgermeisterstellvertreter Werner Thamm und Pfarrer Matthias Wolpert gratulierten Manfred Löber (Mitte) zum 85. Geburtstag. Foto: Stefanie Engelhardt

    Es ist ein sehr rüstiger und immer noch aktiver Senior: Manfred Löber aus Trennfeld wurde am Samstag 85 Jahre alt.  Der gebürtige Trennfelder ging auch in seinem Heimatdorf zur Schule, wo er allerdings die Schulbildung unterbrechen musste, da in der Nachkriegszeit kein Unterricht stattfand. Stattdessen erlernte er das Musizieren auf einer Geige.

    Er erinnerte sich noch genau, als er fast einem Tiefflieger-Bombardement in der Kriegszeit zum Opfer fiel, als dieses einen Bombenteppich auf die Bahngleise und über das Tunnel im Himmelreich legten.

    Nach der Schule konnte Manfred Löber in einem Betrieb in  Wertheim die Ausbildung zum Maschinenschlosser durchlaufen und nach der Ausbildung im Lagerhaus in Wertheim auch im Maschinenverkauf bis zur Berentung arbeiten. In seinem Stammbaum, für den die Nachforschungen bis 1630 zurück reichen,  sind fast alle Vorfahren Handwerker, sehr viele Schmiede sind darunter. Kein Wunder also, dass auch er einem handwerklichen Beruf nachging.

    Bis heute ist Manfred Löber im Dorf aktiv

    In der Dorfgemeinschaft war Manfred Löber schon immer aktiv und ist es bis heute. Er war früher im Sportverein zweiter Vorsitzender  und war dabei, als die Fußballlegende Siggi Held 1966 den Fußballplatz den Spielern übergab. Er ist aktiver Sänger im MGV und in der Schola Trennfeld und Ehrenmitglied im Gesangsverein. Ehrenmitglied ist er auch  bei den Sportfischern in Trennfeld, bei denen er als Gründungsmitglied auch lange Jahre in der Vorstandschaft tätig war. Ehrenmitglied ist er auch in der Feuerwehr und Mitglied im OGV.

    Seine Frau Irene kannte Manfred Löber schon als Kind, da beide Nachbarskinder waren, die dann zusammen fanden. Nachdem dies klar wurde, baute Manfred Löber 1961 – 1962 sein Eigenheim auf, sodass einer Hochzeit 1962 nichts mehr im Wege stand. Aus diese Ehe gingen drei Kinder und bis jetzt acht Enkelkinder hervor. Neben den Besuchen seiner Familie freut sich Manfred Löber in seiner knappen Freizeit darauf, zu lesen und auch die Zeitung als tägliche Lektüre ist für ihn enorm wichtig.

    An seinem Ehrentag kamen viele Vereinsabordnungen und neben der großen Familie auch Bürgermeisterstellvertreter Werner Thamm und Pfarrer Matthias Wolpert.

    Manfred Löber 85 - Bürgermeisterstellvertreter Werner Thamm und Pfarrer Matthias Wolpert gratulieren Foto: Stefanie Engelhardt
    Manfred Löber ist 85 - Bürgermeisterstellvertreter Werner Thamm und Pfarrer Matthias Wolpert gratulierren Foto: Stefanie Engelhardt

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!