• aktualisiert:

    Karlstadt

    Mehr Auszubildende bei Grampp

    16 junge Menschen starten in Lohr und Karlstadt ihre gewerbliche oder kaufmännische Lehre. Foto: Autohaus Grampp

    Auch bei Grampp startet der neue Ausbildungsjahrgang in den Autohäusern. In diesem Jahr beginnen sogar 16 junge Menschen (sonst durchschnittlich 12) ihren neuen Lebensabschnitt in einem von sechs gewerblichen und kaufmännischen Berufsbildern.

    Traditionell nehmen die Auszubildenden neben der organisatorischen Einführung bereits in den ersten Tagen an der Azubi-Powerschmiede teil. Der Workshop dient dem gegenseitigen Kennenlernen und unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung beim Wechsel vom Schul- in den Berufsalltag. Mit spannenden Spielen und Übungen werden die sogenannten Softskills wie Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit an mehreren Workshoptagen im ersten Lehrjahr trainiert.

    Inhaber und Geschäftsführer Peter Grampp freut sich über die positive Entwicklung und erklärt nach der persönlichen Begrüßung der Auszubildenden: »Bei so zahlreichem und motiviertem Nachwuchs bin ich sehr zuversichtlich, dass wir einen Fachkräftemangel aus den eigenen Reihen vermeiden können.«

    Als regionale Autohausgruppe mit mehr als 300 Mitarbeitern an fünf Standorten bildet Grampp 46 Azubis in den anerkannten Berufsbildern Kfz-Mechatroniker, Kfz-Mechatroniker Karosserieinstandhaltungstechnik, Fahrzeuglackierer, Automobilkaufleute, Fachkraft für Teile-/Lagerlogistik, Fachinformatiker für Systemintegration und Marketing-Kommunikationskaufleute aus. Seit 2016 ist die Azubi-Powerschmiede fester Bestandteil des ersten Lehrjahres bei Grampp.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!