• aktualisiert:

    Gemünden

    Mehrere Unfälle mit Wild

    Am Montagabend gegen 17.20 Uhr war eine 26-Jährige auf der Kreisstraße MSP 11 von Karlstadt kommend in Fahrtrichtung Gemünden unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Frau konnte einen Zusammenstoß laut Polizeibericht nicht mehr vermeiden. Da das Reh flüchtete, wurde der Jagdpächter zur Nachsuche verständigt. Am VW Beetle entstand Schaden von etwa 1000 Euro.

    Bereits in der Nacht zum Sonntag, gegen 2 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2434 ein Wildunfall. Ein 25-jähriger Autofahrer erfasste auf der Strecke von Aschenroth in Richtung B 27  laut Polizei ein Reh. Das vermutlich verletzte Tier flüchtete in den angrenzenden Wald. Am BMW entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Da der Geschädigte den Wildunfall erst am Montagvormittag meldete und kein Jagdpächter verständigt wurdet, ergeht eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Bayerischen Jagdgesetz.

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!