• aktualisiert:

    Wertheim

    Meisterkonzert im Schlösschen

    Der Kulturkreis Wertheim veranstaltet eine weiteres Meisterkonzert im Schlösschen am Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr, mit Trio Vimaria.
    Der Kulturkreis Wertheim veranstaltet eine weiteres Meisterkonzert im Schlösschen am Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr, mit Trio Vimaria. Foto: Stefan Blido

    Der Kulturkreis Wertheim veranstaltet eine weiteres Meisterkonzert im Schlösschen am Sonntag, 2. Februar, 17 Uhr, mit Trio Vimaria. Clarissa Schmitt (Klarinette), Joel Blido (Violoncello) und Kamilé Zaveckaité (Klavier) sind das Trio Vimaria. Die drei jungen Musiker sind Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe und gehören aktuell zu den besten Nachwuchskünstlern der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Mit einem hochromantischen Programm wird das Trio im Schlösschen einen sinnlichen Klangrausch entfalten. Kompositionen von Johannes Brahms, Camille Saint-Saëns und Alexander Zemlinsky erklingen. Die zwei berühmtesten Klarinetten Trios werden aufgeführt sowie die Saint-Saëns Sonate für Klarinette und Klavier.

    Das Klarinetten Trio op. 114, das Brahms mit 57 Jahren schrieb, wurde von Richard Mühlfeld, dem Solo Klarinettisten der Meininger Hofkapelle, inspiriert und diesem auch gewidmet. Zemlinskys Trio op. 3 d-Moll entstand nur ein Jahr vor Brahms‘ Tod und ist durch und durch brahmsianisch, in Bezug auf die Harmonik, Melodiebildung und den Klang. Zemlinsky hatte sich Brahms Klarinetten-Trio zum Vorbild genommen. Die in 1921 entstandene Klarinetten Sonate op. 167 gehört zu den spätesten Arbeiten von Camille Saint-Saëns.

    Vorverkauf: Buchhandlung Buchheim, Eichelgasse 11, Wertheim, Tel.: (09342) 1320, Email: buchheim.wertheim@t-online.de Eintritt: 24/18 Euro, 50 Prozent Ermäßigung für Schüler und Studenten, Familienpaßinhaber. Zwei Euro Abendkassenaufschlag.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!