• aktualisiert:

    Karlstadt

    Mitglieder für langjähriges aktives Singen geehrt

    An der Jahreshauptversammlung der Kantorei St. Andreas wurden Mitglieder für langjähriges aktives Singen geehrt. Im Bild... Foto: Barbara Wolf

    Zur Jahresversammlung der Kantorei St. Andreas begrüßte Vorsitzender Robert Wolz die Leiter der Ensembles und Mitglieder im voll besetzten Sitzungszimmer der Pfarrei. Zurzeit sind von den 128 Mitgliedern 41 aktive Sängerinnen und Sänger im großen Chor, 16 singen im Coro Cantabile, fünf in der jungen Kantorei, und im Orchester musizieren 18 Mitglieder.

    "Wir sind mehr geworden und müssen bald in einen größeren Raum umziehen", witzelte Wolz. Er dankte allen Aktiven für ihr sonntägliches Freizeitopfer. Die Gruppen sind: der große Kirchenchor, Collegium Vocale, ein Kammerchor mit anspruchsvollem Repertoire sowie die Coralschola, alle unter Leitung von Bernhard Seelbach. Die junge Kantorei mit Leiterin Susanne Greis wird von der kleinen Band unterstützt. Im Coro Cantabile unter Leitung von Ehrenkantor Manfred Goldkuhle singen Ehemalige und Neueinsteiger. Hinzu kommen das Orchester, das große Messen unterstützt, mit Sprecher Steffen Haase und die Karlstadter Turmbläser, die in der Adventszeit am Georgstag und an Allerheiligen ihren Einsatz haben. Lady Sound mit Gudrun Goldkuhle, Petra Herget und Rita Staat am Klavier gestalten auch Hochzeitsmessen mit. Den Jahresrückblick verlas Schriftführerin Barbara Füller, unter anderem gestalteten sie 16 feierliche Gottesdienste. Einige Mitglieder halfen beim Altarschmücken an Fronleichnam, bei der Umgestaltung des Pfarrgartens, am Pfarrfest und an den Nikolaustagen.

    Kantor Bernhard Seelbach dankte den Chormitgliedern für ihre Jahresleistung, die eine Vielfalt der musikalischen Gestaltung ermöglicht. Gesungene Psalmen und Hymnen sind die eigentliche Botschaft der Verkündigung, meinte der Kantor, der Pfarrer Simon Mayer für seine Predigt über die Bedeutung der Psalmen lobte. Ohne Pfarrer gäbe es keine Gottesdienste, und Seelbach hofft, dass auch dieses Jahr toll wird. Er will ein zweites Sommerkonzert auf die Beine stellen, da im Vorjahr "Karoso + Pizza" so gut angekommen ist. Der Plakatentwurf von Robert Wolz begeisterte ihn. Zudem lobte er Organist Felix Schmitt, den Mann an der Orgel für jede Gelegenheit.

    Pfarrer Mayer berichtete von einem Ehepaar aus Arnstein, das wegen der Kirchenmusik nach Karlstadt kommt. Der Chor hat einen Verkündigungsauftrag, meinte er. Die Passionsmusik gehört bei einer prähistorischen Feier dazu. "Jeder, der die Kirchenmusik gut findet, spricht darüber und spricht gut über uns." Er kritisierte, dass oft geschrieben wird: Eine Messe wird aufgeführt. Ein Theaterstück wird aufgeführt, eine Messe wird gefeiert.

    Mit einer Urkunde geehrt wurden: Für zehn Jahre aktives Singen Stephanie Hahne, für 25 Jahre Inge Behrendt und für 50 Jahre Juliane Köberlein. Sie war Gründungsmitglied, seit 1973 im Großen Kirchenchor, zudem war sie 34 Jahre Schatzmeisterin und ist seit drei Jahren im Coro Cantabile.

    Zweiter Vorsitzender Stefan Netrval, der bei den Veranstaltungen fleißig fotografierte, zeigte zum Abschluss die Fotos des vergangenen Chorjahres.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!