• aktualisiert:

    Remlingen

    Musik im Bann des Südens

    Ein Spiel der Tasten und Töne, bezaubernd arrangiert von Ulrich Pakusch. Foto: Elfriede Streitenberger

    "Bella Italia, Musik im Bann des Südens" - Unter dieses Motto stellten Bariton Stefan W. Römmelt und Konzertorganist Ulrich Pakusch das dritte Konzert aus der Reihe "90 Jahre Steinmeyer-Orgel" in Remlingen.

    Steinmeyer war einst in Bayern die größte Orgelbauwerkstatt und eine der größten in der Welt. Innerhalb der 154 Jahre des aktiven Orgelbaus entstanden unter vier Familiengenerationen nahezu 2400 Orgeln aller Größen, die in allen Erdteilen zu finden sind und einen Querschnitt durch die bayerische und deutsche Orgelbaugeschichte bilden.

    Die Steinmeyer-Orgel in der St.-Andreas-Kirche in Remlingen gilt unter Insidern mittlerweile als kleines Juwel in Unterfranken und begeistert immer mehr international renommierte Künstler. Mit Pakusch konnte das Publikum eintauchen in das geheimnisvolle Innere der Klänge und Töne. "Wie will ich lustig lachen, wenn alles durcheinandergeht" - das fragte sich das begeisterte Publikum sicher nicht, als Bariton Römmelt diese Strophe aus der Aria von Johann Sebastian Bach sang. Mit Werken von Bach, Händel, Vivaldi oder Marco Enrico Bossi verzauberten die beiden Künstler ihre Zuhörer.

    Konzertorganist Ulrich Pakusch spielte bereits an der Orgel in der Berliner Philharmonie, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt, im Konzerthaus Dortmund, in Paris in der großen Stadtkirche St. Sulpice, im Petersdom in Rom, Nazareth, Bethlehem, Jerusalem, Calgary und Auckland.

    Pfarrerin Gudrun Mirlein konnte sich bei der anschließenden Begegnung bei sommerlichen Temperaturen im Pfarrhof bei den Künstlern zurecht für ein atemberaubendes Konzert bedanken. Der Erlös des Abends wird wieder für die Erhaltung der 90 Jahre alten Orgel verwendet.

    Bariton Stefan W. Römmelt (links) und Ulrich Pakusch an der Orgel überzeugten in Remlingen. Foto: Elfriede Streitenberger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!