• aktualisiert:

    Partenstein

    Musikalischer Einstieg in den Advent mit fünf Gruppen

    Musikalischen Hochgenuss bot das stimmungsvolle Adventskonzert des „Cantiamo-Chores“ am Sonntag in Partenstein. Foto: Agnes Born

    Eine runde und stimmige Veranstaltung war am späten Sonntagnachmittag das Adventskonzert in der evangelischen Christuskirche in Partenstein. In der Veranstaltung des Gesangvereins "Sängerlust stimmten fünf musikalische Gruppen das begeisterte Publikum auf die besinnlichen Wochen ein.

    Das Konzert vor mehr als 400 Zuhörern kam sehr gut an. Vor allem der Wechsel unter den Musikgruppen zwischen Jung und Alt. Gerne mehr und öfter, zum Beispiel an Ostern und im Frühling war die Reaktion vieler nach dem Ohrenschmaus beim anschließenden Beisammensein bei Glühwein und Bratwurst und Klängen der "Mittwochs-Blech-Bläser" (MBB) auf dem Dorfplatz.

    Zurücklehnen, genießen und den Klängen lauschen galt es zuvor auf den vollbesetzten Bänken und auf den Stehplätzen in der Kirche. Mit dem Adventslied "Brecht auf, macht Euch bereit", leitete der gemischte Chor "Cantiamo" das Konzert ein. Mit dem bewegenden Lobpreislied "Wo ich auch stehe" von Albert Frey und dem Sternsingerlied "Es ist für uns eine Zeit angekommen" ging es nachdenklich weiter und bei "Candlelight Carol" wurde es romantisch.

    Mit auf eine interessante Reise nahm der Schulchor der Naturpark-Spessart-Grundschule die Zuhörer von New York über Rio nach Partenstein. Mit "Freut Euch, Gott kommt", erzählten sie singend eine Weihnachtsgeschichte. Gänsehautfeeling erzeugte Simone Hoika mit ihren Klaviersolo und dem Weihnachtsstück "Die Domglocken in der Christnacht".

    Einige Mitglieder des "Cantiamo-Chors" und Gäste boten "Hört der Engel helle Lieder" und "Wenn du daran glaubst2 dar. Der Männergesangverein "Einigkeit" fügte sich nahtlos mit Weihnachtsliedern, wie "Öffnet die Tore weit", "Heilig, heilig, heiliges Paar" oder "Es ist für uns eine Zeit angekommen" ein.

    Die instrumentale Unterstützung der Mittwochs-Blech-Bläser holte sich "Cantiamo" zu "Ubi Caritas". Dem Chor gehörten auch die drei letzten Liedvorträge vor dem großen Finale aller Sänger und Sängerinnen und dem stimmungsvollen "A ganze Weil" von Hubert von Goisern.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!