• aktualisiert:

    Karbach

    Nach vier Jahren Pause: Närrischer Abend der Scheckesänger

    "Karwi, jetzt isses widdr sou weit": Nach vier langen Jahren Abstinenz in Sachen Faschingssitzung hatte sich Karbachs Theatergruppe "Scheckesänger" in Partnerschaft mit dem Gesangverein, aufgerafft und zu einer Faschingssitzung in die prächtig geschmückte Festhalle eingeladen. Und was hier in mehr als fünfstündiger Show unter der Leitung des mit guter Laune glänzenden Sitzungspräsidenten Ralf Freund ein Feuerwerk der Fröhlichkeit. Auch ohne Faschingsclub und organisierte Narretei hatten die Akteure ein herrlich mitgehendes, etwa 400 Gäste zählendes närrisches Auditorium.

    Die Karwer „Scheckäsänger“, die zu bekannten Songs und Evergreens auch das Dorfgeschehen offen legten und aufs Korn nahmen, stimmten mit Dirigent Paul Laudenbacher am Akkordeon einen bunten Liederstrauß auf die fröhlichen Stunden ein.

    Die Prinzengarde der "Lorbser" bewies, dass es um den Faschingsnachwuchs gut bestellt ist. Ein besonderes Highlight des Abends zeigten die "Hettschter Gassefetzer", eine 50-köpfige Guggemusik in ansprechenden Uniformen, mit einem lautstarken, klingendem Einzug unter dem Motto "Handys aus und Hörgeräte an". 

    Dem Original Michel Müller stand einmal mehr Martin Hartmann nicht viel nach als "Röider Dregsagg" mit Band, seiner Ehefrau Elke. Er erzählte von einer Kreuzfahrt mit der "Aida", aktuellen Personalien sowie von einem besonderen, über Karwi schwappenden Duft nach dem Sudeln der Äcker und Wiesen.

    Ralf Freund plauderte aus dem Gemeinderat über zahlreiche Bauvorhaben wie Staatsstraße 2299 West mit Kreisel, Kläranlage oder Kindergarten im Hochwasserschutzgebiet. Sein Merksatz: "Was hättä mir heut enn Haufä Geld, wäre mir bei Hädefeld. Was hätte mir alles - unn Hädefeld hätt a ä Festhalle". 

    Dass es um Karbachs Nachwuchs gut bestellt ist, bewies der "Club der dicken Bäuche", bestehend aus fünf Schwangeren, die so ihre Probleme mit ihren Partnern und den Namensgebungen bei den Neugeborenen aufzeigten. Diese reichten von Cyriakus bis Google. Viel Beifall erhielt die Showtanzgruppe der "Schnagge" aus Lengfurt mit einer eindrucksvollen und temporeichen eleganten Show.

    Karl Väth, bekannt für seine scharfzüngigen Büttenreden, ließ einmal mehr die "Neue Rentnergeneration" mit Erlebnissen aus der Gemeinde zu Wort kommen. Man kann kaum mehr spazierengehen, ohne auf Hinterlassenschaften auf der Hunde- und Pferdeavenue zu treffen. Waldflurbereinigung, geplanter Telekommast auf der Grundschule und miserable Gehsteige waren seine Themen. Mit einem schwungvollen und graziösen, tänzerischen Höhepunkt, einfallsreich und voller Eleganz, begeisterte das Tanzpaar der "Schnagge", Aileen Saller und Vin Scheurich.

    Interessante, oft tiefgründige Einblicke bei einen Arztbesuch vermittelten einmal mehr, auch zweideutig, mit dem Sketsch "Check um 40", die Empfangsdame Andreas Freund, der sächselnde Patient Manuel Schubert, alias Straßenkött(d)er und der Arzt Dr. Brinkmann, Markus Sendelbach. Hinter einer beleuchteten Leinwand konnten die begeisterten Gäste die Prozedur der Untersuchungen deutlich verfolgen, und staunten, was alles so aus einem Menschen geholt werden kann.

    Für einen gesanglich eindrucksvollen, auch vor Witz sprühenden Gesangsvortrag gab es viel Applaus für die 18 Damen des KARisma-Chors des Gesangvereins mit "Pretty Women".

    „Das Feuerwehrnachwuchsballett“, von Christine Sendelbach gut vorbereitet, präsentierte eine tolle Choreographie: Vor toller Burgenlandschaft ließ die 20-köpfige Mannschaft abseits von Strahlrohr und Schläuchen die Lebenswelt früherer Zeiten auf Schlössern und Burgen aufleben. Den mittelalterlichen Darstellern war großer Beifall sicher.

    Krönender Abschluss war der gesangliche Auftritt der "Scheckesänger" sowie aller an diesem närrischen Abend Beteiligten. Alle Akteure verabschiedeten sich von einem hervorragendem Publikum und leiteten über zum großen Finale mit „Karwer Fasching ist so schö, lasst uns doch nach Karwi geh!“

    Die Mitwirkenden: 

    Elferrat: Sitzungspräsident Ralf Freund; Norbert Müssig, Benedikt Rüb, Simon Röhrig, Leon Laudenbacher, Lukas Laudenbacher, Jannis Habel, Nico Herrmann, Niels Baunach, Marcel Salomon, Jens Sarauer.

    Bodyguards: Kai Vogel, Julius Hartmann

    Scheckesänger: Paul Laudenbacher, Akkordeon; Sänger: Rudi Heim, Marita Rönninger, Elke Hartmann, Barbara Hofmann, Andrea Dümig, Andrea Fäth

    Prinzengarde Marktheidenfeld: Tabea Fritz, Lea Leimeister, Selina Lichtenberg, Eva Rölz, Antonia Bauewein, Nadine Höhnlein, Madeleine Klisch, Mariana Sendelbach, Leonie Ziem, Felicitas Fetzer, Lorena Ruppe; Trainerinnen: Karin Pursch und Manuela Geißler-Benkert

    Röder Drecksack: Martin Hartmann, Gitarre: Elke Hartmann

    Club der dicken Bäuche: Katharina Albert, Anna Baumann, Regina Stegerwald, Alexandra van Gülick, Betty Müller

    Showtanzgruppe der Lengfurter Schnagge: Lisa Löber, Lena Väth, Jasmin Tratz, Leonie Schröter, Tamara Mehling, Franziska Reinstein, Alina Malinka, Elvira Magur, Anna Wirsching, Roxana Cichowski, Stephanie Pfister, Louisa Wohlfahrt, Milena Müller, Tanja Rösch, Leonie Fetzer; Trainerinnen: Tanja Rösch und Franziska Reinstein.

    Büttenrede „Neue Rentnergeneration“: Karl Väth

    Tanzpaar der Lengfurter Schnagge: Aileen Saller und Vin Scheurich; Trainerinnen: Sandra Poigneé und Tamara Mehling

    Sketch "Check up 40": Manuel Schubert, Markus Sendelbach, Andreas Freund

    "Pretty Women" Chor KARisma des Gesangvereins: Barbara Hofmann, Theresa Hartmann, Betty Müller, Elke Hartmann, Andrea Fäth, Andrea Dümig, Eva Warmuth, Jutta Herrmann, Maria Albert, Maria Herrmann, Marita Rönninger, Martina Wiesmann, Sandra Ramnick, Theresia Czikowski, Wilma Väth, Heidi Müller, Christa Grimm, Hedi Müller

    Feuerwehrballett Karbach: Justus Hofmann, Luis Herrmann, Niklas Schmelz, Frederik Rüb, Celine Herrmann, Fiona Hofmann, Emelie Zorn, Anna-Lena Roth, Maxime Röhrig, Silas Knoll, Jan Baunach, Cornelius Hoh, Leon Hofmann, Marian Schmelz, Manuel Schubert, Peter Schmelz, Christoph Kunz, Christoph Herrmann, Michael Sendelbach, Philipp Schubertrügmer; Trainerin: Christine Sendelbach

    Bearbeitet von Josef Laudenbacher

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!