• aktualisiert:

    Rieneck

    Nachdenken über neues Feuerwehrhaus

    Die Rienecker Wehr möchte gerne ein Mehrzweckfahrzeug (MZF) anschaffen. Ob gebraucht oder neu, das war bei dem Konzept, das Kommandant Christian Hussy mit den Stadträten in der jüngsten Sitzung diskutierte, noch offen.

    In Verbindung mit dem vorhandenen älteren Löschfahrzeug wäre ein MZF effizienter als die alternative Kombination mit einem Mannschaftstransporter (gebraucht rund 30 000 Euro) , sagte Hussy und präsentierte Bilder beider Typen. Das MZF selbst setzte der Kommandant ebenfalls mit 30 000 Euro an. Dazu kämen allerdings noch Ausbau und Zusatzausstattung mit weiteren 35 000 Euro. Staatliche Zuschüsse gäbe es nur für ein Neufahrzeug und auch nur, wenn ein "normgerechter" Stellplatz vorhanden wäre. Das ist in Rieneck bei dem Feuerwehrhaus in der engen Schulgasse nicht der Fall.

    Deshalb denkt der Stadtrat schon seit längerem immer wieder über ein neues Feuerwehrgerätehaus nach. Die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges steht jedoch noch in weiter Ferne, sei absolute Zukunftsmusik. "Aktuell geht es nur darum: Stellen wir die vorgesehenen 40 000 Euro für einen Mannschaftstransportwagen in den Haushalt 2019 ein oder erhöhen wir die Summe auf 65 000 Euro für ein Mehrzweckfahrzeug?", verdeutlichte Küber die anstehende Entscheidung. Zuvor möchte das Gremium aber nochmals besser vergleichbare Zahlen zu beiden Konzepten haben. Christian Hussy wurde gebeten, bis zur nächsten Sitzung detailliertere Informationen sowohl für Gebraucht-, als auch für Neufahrzeuge zur Verfügung zu stellen.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!