• aktualisiert:

    Main-Spessart

    Naturpark Spessart: Wandern zumhöchsten Baum Bayerns

    Bienen, Kräuter und der höchste Baum Bayerns: Der Naturpark Spessart e. V. lädt zu folgenden Veranstaltungen ein.

    Kräuterwanderung am Freitag, 17. Mai: Bei einer Wanderung lernen die Teilnehmer die Heil-, Wild- und Würzkräuter kennen. Kleine Geschichten helfen, die Pflanzen besser im Gedächtnis zu behalten. Anschließend wird es ein Fünf-Gänge-Menü im Hotel „Zum Koppen“ geben. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr (Ende 20.30 Uhr) am Spielplatz an der Lindenwiese, Duivenallee, Gemünden. Kosten: 35 Euro pro Person inklusive Essen, fünf Euro pro Person ohne. Anmeldung bis 13. Mai bei Lotte Bayer, Tel.: (09351) 800170, touristinformation@gemuenden.bayern.de, www.stadt-gemuenden.de

    Über den Buntsandstein zum Edelweiß am Samstag, 18. Mai im Naturschutzgebiet „Grainberg-Kalbenstein und Saupurzel“: Die hier wachsende Pflanzengemeinschaft gilt als weltweit einmalig. Buntsandsteinterrassen und Muschelkalkbastionen charakterisieren die Landschaft. Trinkflasche und Sonnenschutz nicht vergessen. Treffpunkt ist um 14 Uhr (Ende 17.30 Uhr), Parkplatz Musikhalle, Stadtweg 4, Karlstadt-Gambach. Weglänge etwa fünf Kilometer. Kosten: fünf Euro pro Person, Kinder frei, 70 Euro pro Gruppe. Anmeldung bei Alfred Dill, Tel.: (09353) 1610, alfdl50@yahoo.de

    Den Wald mit allen Sinnen genießen am Samstag, 18. Mai: Der Naturpark Spessart nimmt die Teilnehmer mit auf einer Entdeckungstour durch den Wald: Dabei kann man Bäume schmecken und fühlen, Natur riechen und hören. Treffpunkt um 15 Uhr (Ende 17 Uhr), Parkplatz Waldgaststätte Bayrische Schanz, 97816 Lohr-Ruppertshütten. Kosten: acht Euro pro Person, Kinder bis acht Jahre frei. Anmeldung bis 14. Mai, bei Gabi Bechold, Tel.: (09356) 2349,  gabi.bechold@landschaftsfuehrer.net, www.Landschaftsfuehrer.net

    Einen Damm bauen am Wassererlebnispfad

    Unterwegs mit Gilbert, der Eintagsfliege am Samstag, 18. Mai: Zusammen mit Gilbert gibt es spannende Informationen rund um den Lebensraum Wasser. Auf dem Natur- und Wassererlebnispfad Waldaschaff werden die Wanderer Wassertiere kennenlernen, eine Hängebrücke überqueren und einen Damm bauen. Für Kinder ab vier Jahren. Wechselkleidung und Handtücher mitbringen. Treffpunkt um 10 Uhr (Ende 12.30 Uhr), Natur- und Wassererlebnispfad Waldaschaff, Brückenstraße, vor dem Volleyball- und Fußballfeld. Kosten: zwei Euro pro Person, Familen vier Euro. Anmeldung bis 15. Mai bei Monja Hofmann, rauchhoernchen@web.de 

    Die Naturpark-Wiese des Jahres am Sonntag, 19. Mai: Dank extensiver Heunutzung und Vertragsnaturschutz findet man auf der Bischbrunner Gemeindewiese zwischen Straßlücke und Weihersgrund eine außergewöhnliche Artenvielfalt und besondere botanische Schätze. Treffpunkt um 10 Uhr (Ende 12 Uhr, Weglänge vier Kilometer), Bischbrunn, Ortsteil Straßlücke an der ehemaligen Gaststätte Straßlücke an der St 2312. Kostenfrei. Anmeldung bei Christian Salomon, Gebietsbetreuer für Grünland im Naturpark Spessart. 

    Wir besuchen Biene Maja und ihre Freunde am Montag, 20. Mai: Die Teilnehmer erfahren erstaunliches aus dem Bienenstaat. In einem Schaukasten ist ein Bienenvolk bei der Arbeit zusehen. Anschließend gibt es Honig zum Probieren. Treffpunkt 15 Uhr (Ende 16.30 Uhr) am Parkplatz Rathaus/Apotheke, Burgsinn, von dort gibt es Fahrgemeinschaften zum Bienenhaus. Kostenfrei. Anmeldung bis 17. Mai bei Gabi Bechold, Tel.: (09356) 2349, gabi.bechold@landschaftsfuehrer.net

    Wanderung zum höchsten Baum Bayerns

    Zum höchsten Baum Bayerns am Freitag, 24. Mai: Wanderung ab Steingasse über den Marienweg sowie Mainhellenpfädle zum der etwa 66 Meter langen die Douglasie. Unterwegs gibt es Infos zum Steinabbau. Treffpunkt um 15 Uhr (Ende 19 Uhr, Weglänge zehn Kilometer), Bahnunterführung Steingasse, Dorfprozelten. Kosten: freiwillige Spende. Anmeldung bis 23. Mai, bei Albert Steffl, Tel.: (09392) 7253, alb.ahner@t-online.de

    Kräuterschätze am Samstag, 25. Mai: Die Teilnehmer schauen sich Kräuter, Sträucher und Bäume an und lernen Verwendung und Geschmack kennen. Treffpunkt 15 Uhr (Ende 17 Uhr), Parkplatz Rathaus/Apotheke Burgsinn. Kosten: 15 Euro pro Person inklusive Kostprobe. Anmeldung bis 22. Mai bei Gabi Bechold, Tel.: (09356) 2349, gabi.bechold@landschaftsfuehrer.net, 

    Über den Buntsandstein zum Edelweiß am Samstag, 25. Mai im Naturschutzgebiet „Grainberg-Kalbenstein und Saupurzel“: Die hier wachsende Pflanzengemeinschaft gilt als weltweit einmalig. Buntsandsteinterrassen und Muschelkalkbastionen charakterisieren die Landschaft. Trinkflasche und Sonnenschutz mitbringen. Treffpunkt ist um 14 Uhr (Ende 17.30 Uhr), Parkplatz Musikhalle, Stadtweg 4, Karlstadt-Gambach. Weglänge etwa fünf Kilometer. Kosten: fünf Euro pro Person, Kinder frei, 70 Euro pro Gruppe. Anmeldung bei Alfred Dill, Tel.: (09353) 1610, alfdl50@yahoo.de

    Wo Götz von Berlichingen sein Unwesen trieb

    Wo Noahs Arche strandete – der Sodenberg am Samstag, 25. Mai: Wanderung auf den südlichsten Vulkanberg der Rhön, dazu Erzählungen rund um die verschwundene Burg, einen Pakt mit dem Teufel, Götz von Berlichingen und den Ort, wo Noahs Arche strandet. Feste Schuhe und eventuell ein Fernglas mitbringen. Treffpunkt um 10 Uhr (Ende 12.30 Uhr, Weglänge fünf Kilometer), B 27, etwa zwei Kilometer nach Weyersfeld Richtung Hammelburg, links abbiegen, nach circa 300 Metern rechts zum Sodenberg. Parken beim ehemaligen Gasthof. Kosten: fünf Euro pro Person, Kinder frei. Anmeldung bis 23. Mai bei Manfred Kleinwechter, Tel.: (09353) 2255, fredo-kl@web.de

    Von Mönchen, Grafen, Förstern – der Schönrain am Sonntag, 26. Mai: Die Gruppe wandert aus dem Maintal hoch und hört Geschichten von Hirsauer Mönchen, Bauernkrieg, Bedeutung im Mittelalter und bekommt Einblick in die Zeit der Rienecker Grafen. Treffpunkt um 14 Uhr (Ende 16 Uhr, Weglänge vier Kilometer), Parkplatz etwa zwei Kilometer nach Hofstetten Richtung Steinbach. Kosten: fünf Euro pro Person, Kinder frei. Anmeldung bis 23. Mai bei Manfred Kleinwechter, Tel.: (09353) 2255, fredo-kl@web.de

    Bearbeitet von Carolin Schulte

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!