• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Nein zu Autovermietung in Altfeld

    Im November 2018 hatte die Autovermietungsagentur Sixt bei der Stadt Marktheidenfeld angefragt, ob sie einem Bürocontainer auf dem Gelände der Tankstelle in Altfeld zustimmen würde. Die Verwaltung hatte mit Hinweis auf die erhöhte Lärmbelastung für die Anwohner abgelehnt. Trotzdem reichte die JP Lührs aus Marktheidenfeld im Dezember offiziell einen Antrag ein – der wurde nun  in der Sitzung am Donnerstagabend im Rathaus vom Stadtrat abgelehnt; nur Richard Oswald stimmte dafür. 

    Bauamtsleiter Alexander Chesauan führte aus, dass für die Autovermietung ein sechs auf sechs Meter großer Bürocontainer vorgesehen sei, der wie fünf zugehörige Stellplätze im hinteren Bereich der Tankstelle im Anschluss an die bestehende Waschanlage geplant sei. An die Sperrzeit von 22 bis 6 Uhr werde man sich halten, die Autos in der Waschanlage waschen und die Innenreinigung in einer Halle in Unterwittbach erledigen.

    Umstrittenes Sondergebiet Tankstelle

    Die Stadträte folgten allerdings der Empfehlung der Verwaltung, die Belastung für die Anwohner nicht weiter zu erhöhen und lehnten das Ansinnen ab. Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder war froh, für das einst umstrittene Sondergebiet Tankstelle nun eine gute Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht zu haben. Man solle die Menschen dort nicht weiter strapazieren, fand sie und stellte in den Raum, dass sich die Autovermietung ja vielleicht im neuen Gewerbegebiet Söllershöhe realisieren lasse. 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!