• aktualisiert:

    LOHR

    Neuer Vorstand, freie Plätze und ein Jubiläum

    Der Vorstand des Lohrer Waldkindergartens (von links): Thimo Fries (Schatzmeister), Susanne Neuner, (Vorsitzende), Daniel Gerlach (Zweiter Vorsitzender). Foto: Brauns

    Die Mitgliederversammlung des Lohrer Waldkindergartens komplettierte bei den Neuwahlen am Dienstag den Vorstand ihres Vereins. Nachdem Florian Sinner schon im Laufe des letzten Kindergartenjahres den Vorsitz abgegeben hatte, stellten sich nun auch Timoté Bednarz (Geschäftsführung) und Alex Büdel (Kasse) nicht mehr zur Wahl.

    Gut ein Viertel aller Vereinsmitglieder wählten Susanne Neuner zur neuen Vorsitzenden, ohne Gegenstimmen; Daniel Gerlach wurde als Stellvertreter bestätigt, Thimo Fries ist Schatzmeister.

    Neu beschlossen wurde auch die Satzung des Vereins; die Geschäftsordungnen von Vorstand und Mitgliederversammlung sind nun nicht mehr deren Bestandteil. „Die neue Satzung gibt dem Verein mehr Flexibilität, macht es attraktiver, sich für den Verein zu engagieren“, erläuterte Thimo Fries, der an der Neufassung beteiligt war. Bei der Aufgabenlast, die die Position des Vorsitzes mit sich bringe, sei es schwierig geworden, Ehrenamtliche zu finden.

    Deshalb wurde die Möglichkeit geschaffen dafür eine Vergütung zu zahlen, ebenso Aufwendungsersatz, Übungsleiter- und Ehrenamtspauschalen für andere Vereinsmitglieder. Neben der Organisation des Kindergartenbetriebes solle die Bindung der Mitglieder an den Verein und eine stärkere Präsentation des Vereins in der Öffentlichkeit erreicht werden, stellte Susanne Neuner vor, was sich der neue Vorstand zur Aufgabe machen wolle.

    Dazu gehöre an erster Stelle das 20-jährige Bestehen, das der Waldkindergarten im nächsten Jahr feiern könne. Am 7. November 1996 wurde der „Waldkindergarten Lohr“ als gemeinnütziger Verein gegründet. Der Kindergartenbetrieb wurde am 5. Mai 1997 aufgenommen.

    In seinem Bericht blickte das Team des Waldkindergartens unter anderem auf Tag „Türen auf für die Maus!“ zurück. 70 Anmeldungen seien ein voller Erfolg; trotz Dauerregens war das Interesse groß. Begrüßt wurden die Besucher von der über lebensgroßen Maus. Hinzu kam der kleine blauer Elefant, der ebenfalls von den Vereinsmitgliedern hergestellt wurde.

    Nachdem die Schulkinder ausgeschieden sind, sind Plätze für weitere „Waldkinder“ frei und diese jederzeit herzlich willkommen.

    Die Versammlung erteilte dem Vorstand einstimmig Entlastung, nachdem die beiden Kassenprüfer die ordnungsgemäße Führung durch Kassiererin Alex Büdel bestätigt hatten. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt stellte sie sich als Kassenprüferin für die nächsten beiden Jahre zur Verfügung. Als weitere Prüferin wurde von der Versammlung Anke Augustin gewählt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!