• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Neues Berufsschulgebäude für drei Klassen der Lebenshilfe

    Den Neubau eines Schulgebäudes für drei Schülerklassen mit jeweils 15 Schülern plant die Lebenshilfe Marktheidenfeld im Anschluss an ihre Einrichtung an der Straße Am Maradies. Wie Martin Scheuner vom Bauamt der Stadt am Donnerstagabend die Mitglieder des Bauaussschusses informierte, seien in dem zweigeschossigen Bauwerk auch Werk-, Gruppen- und Abstellräume vorgesehen.

    Vor der Diskussion und Abstimmung zogen sich Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder und Andrea Hamberger als Mitglieder des Vorstands der Lebenshilfe vom Ratstisch zurück und Zweiter Bürgermeister Martin Harth übernahm. Viel zu leiten hatte er nicht, denn die Stadträte begrüßten das Vorhaben und hatten keine Einwände. Lediglich die Stellplatzfrage möchten sie vom Landratsamt noch überprüft haben.

    Statt der laut Satzung notwendigen elf Parkplätze möchte die Lebenshilfe am Schulgebäude nur acht anlegen. Die Schüler kämen nicht mit eigenen Fahrzeugen und die Schule sei klein, lautete die Begründung. Aus Sicht der Bauverwaltung und des Ausschusses sollte aber von der Stellplatzsatzung nicht abgewichen werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!