• aktualisiert:

    Neubrunn

    Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

    Die Regierung von Unterfranken hat dem Markt Neubrunn für den Kauf eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges HLF 20 für die Freiwillige Feuerwehr Neubrunn die – förderrechtlich bedeutsame – vorzeitige Beschaffung genehmigt. Laut Pressemitteilung der Regierung wird hierdurch ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 mit Baujahr 1987 ersetzt.

    Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 mit seiner Besatzung von neun Personen ist für die selbstständige Brandbekämpfung, zum Fördern von Löschwasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen konzipiert. Neben der feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe (neun Einsatzkräfte) ist auch eine festgelegte Standard-Zusatzbeladung „Technische Hilfeleistung“ vorhanden. Es verfügt über eine vom Fahrzeugmotor angetriebene, fest eingebaute Kreiselpumpe und eine Schnellangriffseinrichtung oder Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe. Der eingebaute Löschwasserbehälter hat eine Kapazität von mindestens 1600 Litern. Das Fahrzeug hat eine zulässige Gesamtmasse von 16 000 Kilogramm.

    Mit der Zustimmung zur vorzeitigen Beschaffung kann der beabsichtigte Erwerb des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln der Feuerschutzsteuer im Rahmen des vom Bayerischen Landtag beschlossenen Staatshaushalts mit Ermächtigung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration. Sie beträgt derzeit für ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 im Rahmen einer Sammelbestellung 136 900 Euro.

    Bearbeitet von Jochen Jörg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!