• aktualisiert:

    Ökumenische "Auszeiten" in der Neustadter Kirche

    Die drei diesjährigen in Neustadt gefeierten ökumenischen Andachten "AusZeit – Zeit für Gott" der evangelischen Kirchengemeinde Lohr und der katholischen Kirchengemeinde Neustadt-Erlach waren vom übergeordneten Jahresthema "Aus benediktinischen Wurzeln leben" geprägt.

    Nach "Schweige und höre" im März und "Lebensrhythmus" im Juli gingen im Oktober Pfarrvikar Christian Nowak und Dekan Till Roth in Zusammenwirken mit den Missions-Dominikanerinnen abschließend dem "Ora et labora! – Bete und arbeite!" der Regel des heiligen Benedikt nach.

    Evangelische und katholische Christen feierten gemeinsam die Andachten in der besonderen Atmosphäre des Chorraums der Klosterkirche in Neustadt. Die Kirche wurde über 1000 Jahre von den Benediktinern für ihre täglichen Stundengebete genutzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Betrachtet wurde der Wert von Rhythmus und Balance im Leben für Geist, Körper und Seele, es wurde über Hintergründe und Zusammenhänge der Regel des heiligen Benedikt nachgedacht. Das Singen des Kanons "Schweige und höre" oder die rhythmisierte, auch von Pausen geprägte Art, Psalmen zu beten, machte dies für die Teilnehmenden zusätzlich auf einer anderen Ebene erlebbar.

    Die von den Missions-Dominikanerinnen gebotene Gelegenheit zum persönlichen Austausch im Anschluss an die Andachten wurde in diesem Jahr verstärkt genutzt. Im Jahr 2020 werden die ökumenischen Andachten wieder in der Klosterkapelle in Neustadt stattfinden. 

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!