• aktualisiert:

    Lohr

    Paul kritisiert Ton im Wahlkampf

    Der anlaufende Wahlkampf für die Kommunalwahl 2020 schlägt die ersten Wellen: Zu Beginn der jüngsten Stadtratsitzung richtete Bürgermeister Mario Paul einen »dringenden Appell an alle Wahlkämpfer«. Er forderte dazu auf, den »Wahlkampf nicht auf dem Rücken« der Rathausmitarbeiter auszutragen. Das hätten diese nicht verdient, so Paul, denn sie machten einen »tollen Job«.

    Paul erhielt für seine Aussage kräftigen Applaus aus den Reihen der Fraktionen von SPD und Grünen. Nähere Aussagen dazu, worauf sich sein Appell bezog, machte er jedoch nicht.

    Auf Nachfrage im Rathaus erklärte Pressesprecher Dieter Daus den Hintergrund von Pauls Aussage. Demnach habe den Bürgermeister vor allem gestört, mit welcher Formulierung der Bürgerverein jüngst in einer Annonce nach einem Bürgermeisterkandidaten gesucht hatte. Dabei war als Aufgabe definiert, die »schwerfällige Verwaltung« in eine bürgerfreundliche Organisation zu verwandeln.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!