• aktualisiert:

    Erlenbach

    Prunksitzung des ECV: Ralf Eyrich erhält "Till von Franken"

    Zum Ehrungsbild stellten sich auf (von links): Tänzerinnen der ECV-Prinzengarde, Bezirkspräsident des Fastnacht-Verband-Franken Tobias Brand, ECV-Sitzungspräsident Markus Greser, Prinz Stefan III., Sandra Wagner, Prinzessin Saskia I., Christian Kunz, Siegfried Schnellbach vom Fastnacht-Verband-Franken, Till-Träger Ralf Eyrich, Andre Väth, ECV-Präsident Julian Kerscher, Sitzungspräsident Max Diener und Gardemädchen. Foto: Dorothea Fischer

    In Reimform begrüßte Tobias Brand, Bezirkspräsident des Fastnacht-Verband-Franken, die Gäste der Prunksitzung des Erlenbacher Carneval Verein (ECV). Er ehrte zusammen mit Verbandsbeirat Siegfried Schnellbach langjährige Vereinsmitglieder.

    Ralf Eyrich erhielt die höchste Auszeichnung der Fränkischen Fastnacht, den "Till von Franken". Er tanzte mehrere Jahre aktiv im Männerballett, hatte von 1995 bis 2006 verschiedene Posten im Vorstand inne, davon fünf Jahre als Vereinspräsident. Im Jahr 2000 stand er mit seiner Frau Simone im Rampenlicht als Sessionsprinz. Heute ist er verantwortlich für die Technik der ECV-Veranstaltungen.

    Christan Kunz ist seit 20 Jahren bei den "Wilden" des ECV aktiv, seit 2005 führt er Regie. Von 2003 bis 2012 war er Mitglied des Vorstands im Sitzungsausschuss und als Webmaster, zwei Jahre davon stand er als Sitzungspräsident auf der Bühne. Er nahm die Ehrennadel des Fastnacht-Verband-Franken in Gold entgegen.

    Den Verbandsorden erhielten Sandra Wagner und Andre Väth. Wagner engagierte sich von 1982 bis 1988 als aktive Trainerin und danach bis 2019 als Trainerin der Aufbaugarde des ECV. Im Jahr 2013 repräsentierte sie als Faschingsprinzessin an der Seite ihres Mannes Stefan den Verein. Väth bereicherte von 1996 bis 2002 die Prunksitzungen als Darsteller bei der Jugendgruppe beziehungsweise den "Wilden", tanzte drei Jahre lang im Männerballett und ist seit zwölf Jahren als Page tätig. Zudem trägt er die Vereinsstandarde.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!