• aktualisiert:

    Kreuzwertheim

    Quätschichfest: Auf den Sonntag ist Verlass

    Bürgermeister Klaus Thoma mit Familie marschierte mit den Ehrengästen: Festzug beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner

    Nach viel Tradition gab es am Abend noch eine Premiere: Zum ersten Mal stand Nadine Lutz gemeinsam mit Anton Futschek bei der Verlosung attraktiver Sachpreise als Mitglied des „Quätschichfest-Gremiums“ auf der Bühne, nachdem Vorgängerin Margit Flegler in den „Ruhestand“ gegangen war. Geblieben war, neben Futschek, auch Glückgöttin Jutta, Sängerin der Trachtenkapelle Breitenbrunn.

    Und geblieben war die Tradition, dass man beim Fest in Kreuzwertheim durchaus häufiger zu den Gewinnerinnen und Gewinnern gehören kann. Wie am Sonntagabend Silke Eckstein, die gleich zwei Preise absahnte. Wie Alex März, der schon im vergangenen Jahr zu den Glücklichen gehörte und sich diesmal über einen Reisegutschein als dritten Preis freuen durfte. Sechs Monate lang fit halten kann sich Benjamin Becher, an den ein entsprechender Gutschein ging. Und Xenia Baumann kennt das Gefühl, Hauptgewinnerin zu sein, bereits. Erneut gewann sie die begehrte Brauereibesichtigung für 20 Personen.

    Ehrengäste beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner
    Flohmarkttag beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner

    Vor, während und noch eine Weile nach der Verlosung spielte die Trachtenkapelle auf. Die hatte ihren „Dienst“ schon am Nachmittag begonnen, nachdem sie musikalisch die Ehrengäste vom Hof der benachbarten Brauerei ins Festzelt geführt hatte. Politiker fast aller Ebenen, vom Bundes- über den Landtag, aus dem Bezirk, dem Kreis und dem Gemeinderat gehörten zu der Schar ebenso wie Vertreter von Wirtschaft, Kirchen oder Hilfsorganisationen.

    Gewinner beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner

    Gewohnt launig begrüßte Bürgermeister Klaus Thoma alle, pries das Quätschichfest und die Marktgemeinde. Das Quätschich- und das Frankenlied wurden intoniert, letzteres nach drei Strophen von der Kapelle vorzeitig ausgeblendet. „Nicht mit uns“ dachte sich da das Publikum und stimmte den vierten Vers kurzerhand a capella und sehr stimmgewaltig an. Das Neu-Gremiumsmitglied durfte sich noch über ein Ständchen zu ihrem Geburtstag freuen, den sie in ihrem Premierenjahr beim Fest feierte.

    Festzug beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner

    Begonnen hatte der Sonntag, auch das gehört zu den festen Traditionen, mit dem ökumenischen Gottesdienst, dem sich der Frühschoppen anschloss. Unterdessen waren draußen die Schlepper zu ihrem mittlerweile sechsten Treffen beim Heimat- und Quätschichfest aufgefahren worden und zogen fortan die Technikfans an und die Blicke auf sich. Und auch Trudel Doschs Flohmarkt, dessen Erlös wieder guten Zwecken zufloss, durfte nicht fehlen.

    Schleppertreffen beim Quätschichfest Kreuzwertheim Foto: Elmar Kellner

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!