• aktualisiert:

    Lengfurt

    Rathaussturm: Bürgermeister Endres feiert  letzte Gefangennahme

    Das Rathaus gestürmt: Das Prinzenpaar Albert I. und Ellen I. sowie das Kinderprinzenpaar Aaron I. und Ayleen I. übernahmen in Lengfurt die Macht.  Foto: Raymond Roth

    Es wurde mal wieder eng in den Gassen vor dem Triefensteiner Rathaus im Altort in Lengfurt, als sich die "Lengfurter Schnagge" (FLS)  als große Schar von Närrinnen und Narrhallesen anschickte, die fünfte Jahreszeit einzuläuten.  

    Am Freitagabend um 18.11 Uhr rief FLS-Sitzungspräsident Pascal Schmitt mit trockenhumorigen Verbalangriffen auf das letzte Amtsjahr von Bürgermeister Norbert Endres zum Rathaus-Sturm auf. Endres hatte längst kapituliert, nachdem die FLS-Moskitos die symbolische Rathaus-Tür traditionsgemäß mit ihrem silbernen Rammbock eingedrückt hatten.

    Der Bürgermeister übergab den Gemeinde-Schlüssel und griff die lockeren Worte des Sitzungspräsidenten über dessen "letzte Gefangennahme als Gemeindeoberhaupt" auf, passenderweise für ihn die elfte Rathausstürmung. Er wünschte den "Schnagge" alles Gute für die neue Session und sagte "ihr werdet das schaffen, denn ihr seid eine gute Truppe".

    Der Prinz ist Konstruktionstechniker, die Prinzessin ausgebildete Krankenschwester.

    Das Prinzenpaar, Carsten I. und Julia I., übergab nach der "fantastischen Session 2018/19 mit dem 22.Gründungsjubiläum" die Insignien der FLS-Macht an das neue Prinzenpaar, Albert I. und Ellen I. (Ehepaar Wiesner), die sich der Narrenschar launig vorstellten. Nach dem Dank an ihre Amtsvorgänger nahm Prinz Albert I. Bezug auf den noch gar nicht so lange zurückliegenden Entschluss zur Regierungs-Übernahme: "Es war fast so, wie damals in Russland mit den Zar’n,  denn da wurd‘ ich geboren, vor 21 Jahr’n.  Doch nach der Wende nahm meine Familie Sack und Pack,  und hat sich auf den Weg nach ‘Schland g’macht." Der Prinz ist Konstruktionstechniker und als Anlagenführer bei Proctor & Gamble tätig. Ebendort arbeitet auch Prinzessin Ellen I., die auch ausgebildete Krankenschwester ist. Sie stammt aus Nordrhein-Westfalen, lebt seit über 15 Jahren in Lengfurt, wo sie schon als Kind von ihrem Vater "Gräfin von und zu Triefenstein" genannt wurde, aber das "wird wohl nix, denn jetzt bin ich ja Prinzessin".

    Als Kinderprinzenpaar werden in Lengfurt die Zwillinge Aaron I. und Ayleen I. (Girbardt) herrschen. Beide sind schon aktiv beim FLS als Tanzpaar und in der Bütt. Sie wohnen in Rettersheim und sind zusammen 18 Jahre. Er spielt Schlagzeug und ist "mit Abstand der hübscheste Büttenredner vom Verein", sie malt "teure Bilder in der Agentur Leonie in Wertheim". Beide trainieren "seit ewigen Zeiten Tae­k­won­do, sind sooo aktiv, da bleibt kaum Zeit zum Lernen, das ist dann leider so."

    Danach gab es dann für alle Sekt, Säfte und Knabbergebäck nebst aufmunternd-freundlichen Worten mit den besten Wünschen für die neue Session. Heitere Gelassenheit prägte das gemeinsame Feiern, die "Helau"-Rufe hallten in den Gassen des Altorts bis in den späten Abend hinein.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!