• aktualisiert:

    Karlstadt

    Ruder-Club: Hier machen sich so viele fit

    Ruderwanderfahrt des Ruder-Clubs Karlstadt in Berlin - hier zwischen Berlin und Potsdam.  Foto: Nicole Spiering

    Der Ruder-Club Karlstadt will heuer seine Palette an Breitensportbooten komplettieren. So ist bereits ein Doppelzweier für leichtere Personen bestellt, verkündete Schatzmeister Martin Schuhmann in der Hauptversammlung. Ins Auge gefasst ist zudem ein Einer – ebenfalls für Kleinere und Leichtere, also beispielsweise für Jugendliche oder Frauen.

    Damit kommt der Verein dem Trend zum Breitensport entgegen, der dort seit einigen Jahren einen Boom erlebt. Die neuen Boote werden schmaler sein als ein Wanderboot, aber breiter und kippstabiler als ein reinrassiges Rennboot. Die Anschaffungen sind unter anderem möglich aufgrund von Spenden und Einnahmen aus dem Sommerfest zum 90-jährigen Bestehen sowie dem Preisgeld aus dem Bürgerenergiepreis des Bayernwerks. Bereits im vergangenen Jahr wurde ein gebrauchter Renn-Doppelvierer in Top-Zustand erworben.

    Bayerischer Meister

    Auch der Rennsport wird weiterhin gepflegt. So wurde Patrick Erdmann im vergangenen Jahr bayerischer Meister im Leichtgewichts-Männer-Doppelvierer in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Würzburg. 

    Derzeit halten sich wöchentlich etwa 20 Jugendliche und 60 Erwachsene im Rudertraining fit. Das geschieht im Winter unter anderem auf Ergometern, also Rudermaschinen. Auch hier hat der Ruder-Club investiert. Inzwischen sind elf solche Geräte in Betrieb. Über ein Crowdfunding sollen diese finanziert werden.

    Die Jugendlichen trainieren zusätzlich einmal in der Woche in der Grundschulturnhalle. Außerdem kooperiert der Verein mit dem Wildwasserclub Gemünden und ist gemeinsam mit diesem einmal pro Woche im Karlstadter Hallenbad, um Schwimmtechnik und Bootsgefühl zu verbessern.

    Aktive Tanzgruppen

    Circa 30 Jugendliche lernen wöchentlich mit dem Breakdance-Weltmeister Dominik Blenk neue Moves und Hip-Hop-Choreografien. Geplant ist die Teilnahme an einem Wettbewerb in Berlin. 20 Teilnehmerinnen sind in den Zumbakursen von Andrea Hübner. Stephanie und Jürgen Kleinwechter haben einen Standard-Tanzkurs für Mitglieder gegeben, der seinen Höhepunkt in einen kleinen Abschlussball im Bootshaus fand.

    Schwierig gestaltet sich in Karlstadt der Aufbau einer Gruppe für Lindy Hop, dem vielseitigen Tanz zur Swingmusik der 1920er und 1930er Jahre. In Berlin ist der Tanz schon seit einigen Jahren angesagt. Nach einem Yogakurs im Herbst als Ergänzung zum Rudertraining gibt es im Frühjahr zunächst kein weiteres Angebot.

    Die Ruderleistung aller Mitglieder stieg von 22 000 im Vorjahr auf knapp 26 000 Kilometer im Jahr 2018 an, berichtete zweiter Vorsitzender Edgar Werner. Auf seine Anregung hin soll erkundet werden, ob unter den Mitgliedern genügend Interesse besteht an einem festen Termin für Schwimmtraining im Hallenbad.

    Neuer zweiter Vorsitzender

    Edgar Werner bat nach elf Jahren um Entbindung vom Posten des zweiten Vorsitzenden. Die Mitglieder bestimmten Franz-Louis Rüger als seinen Nachfolger. Dieser hatte im vergangenen Jahr für die Jugendlichen eine Ruderwanderfahrt auf dem Main von Volkach bis Karlstadt Jugendlichen organisiert. Außerdem ernannten sie Karlheinz Haase zum Ehrenvorsitzenden.

    Großen Anklang fand die von Andrea Amersbach organisierte Wanderfahrt durch Berlin, an der 17 Erwachsene teilnahmen. Wie Wanderruderwart Patrick Erdmann berichtete, war der Ruder-Club Karlstadt Gastgeber für rund 200 Ruderer anderer Vereine, die hier Station machten. Inzwischen werde der Verein auch bei Kanuten beliebter Anlaufpunkt.

    Mitglieder geehrt

    Vorsitzender Werner Haase ehrte Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein. Seit 40 Jahren sind Ingeborg Karger, Winfried Heßdörfer, Christiane Völker (geborene Zang), Susanne und Axel von Erffa dabei, 30 Jahre Joachim Kraft sowie 25 Jahre Wera Peterfy und Andreas Maier. Noch längere bestehende Mitgliedschaften sollen beim Anrudern am 5. Mai gewürdigt werden. 

    Ein Termin ist das Fischessen am Samstag, 16. März, um 19 Uhr. Auch soll heuer wieder einmal eine Ergometerparty stattfinden – am 23. März.

    Bearbeitet von Karlheinz Haase

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!