• aktualisiert:

    Gössenheim

    Schotter für den Altpapier-Lagerplatz

    Sein okay gab der Gemeinderat Gössenheim zur Ausrichtung des traditionellen Burgweinfestes des FC Gössenheim auf der Homburg. In diesem Jahr ist die Burgruine mit ihrem Baum bestandenen Innenhof vom 14. bis 16. August Ziel des größten Weinfestes im unteren Werntal.

    Die Zufahrt zum Altpapier-Lagerplatz der Gemeinde wurde mit einer Schotterschicht befahrbar gemacht. Dies erläuterte Bürgermeister Klaus Schäfer den Ratsmitgliedern. Die Rechnung der Firma MK Grümbel lag mit 2163,69 Euro knapp über dem Betrag, über den der Bürgermeister alleine entscheiden darf. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat die Ausgaben.

    Laut eines Schreibens des Landratsamtes erhält Gössenheim in diesem Jahr voraussichtlich 19 400 Euro aus Landesmitteln als Straßenunterhaltspauschale. Storniert wurde auf Antrag der Gemeinde vom Bayernwerk die Erneuerung eines Teils der Straßenbeleuchtung in Sachsenheim. Da vermutlich noch in diesem Jahr Stromleitungen in die Erde verlegt werden sollen, will man die Erweiterung der Straßenbeleuchtung gleich mit verlegen lassen. "Das spart viel Geld bei den Erdarbeiten", so Bürgermeister Klaus Schäfer.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!