• aktualisiert:

    Main-Spessart

    Schüler aus Main-Spessart trat Jungen gefährlich: Jugendarrest

    Ein 15-jähriger Schüler aus dem Landkreis Main-Spessart wurde am Amtsgericht Gemünden wegen gefährlicher Körperverletzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu zwei Wochen Jugendarrest und zur Ableistung von 80 Stunden sozialer Hilfsdienste verurteilt. Das Urteil, das in einer nichtöffentlichen Verhandlung gefallen war, teilte der Pressesprecher des Amtsgerichts, Rainer Beckmann, auf Anfrage mit. Der Angeklagte war geständig.
    Symbolbild Justizia Foto: Christopher Schulz

    Ein 15-jähriger Schüler aus dem Landkreis Main-Spessart wurde am Amtsgericht Gemünden wegen gefährlicher Körperverletzung und gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu zwei Wochen Jugendarrest und zur Ableistung von 80 Stunden sozialer Hilfsdienste verurteilt. Das Urteil, das in einer nichtöffentlichen Verhandlung gefallen war, teilte der Pressesprecher des Amtsgerichts, Rainer Beckmann, auf Anfrage mit. Der Angeklagte war geständig.

    Der zum Tatzeitpunkt 14-jährige Angeklagte war dieses Jahr an einer Tankstelle mit einem anderen Jugendlichen in Streit geraten. Er soll ihm nach Auskunft der Staatsanwaltschaft in den Rücken gesprungen sein und dann auf den am Boden liegenden Kontrahenten eingetreten haben, unter anderem gegen den Kopf. Eine Frau zog den Angreifer damals vom Opfer weg.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!