• aktualisiert:

    Lengfurt

    Sebastiani-Wehr Lengfurt hat ab 2021 einen neuen Hauptmann

    Oskar Aschauer kündigte seinen Rücktritt als Kommandierender an. Die Mitglieder wählten Oberleutnant Thomas Hahmann zum neuen Hauptmann.
    Führungswechsel bei der Sebastiani-Wehr in Lengfurt: (von rechts) der scheidende Hauptmann Oskar Aschauer, der Vorstand des Sebastiani-Vereins Pfarrer Mathias Wolpert, der künftige Hauptmann Thomas Hahmann und der künftige Oberleutnant Peter Seitz. Foto: Raymond Roth

    In der traditionell am Dreikönigstag stattfindenden Generalversammlung des Sebastianivereins Lengfurt im Pfarrheim zog der aus dem Amt scheidende Hauptmann Oskar Aschauer  eine positive Bilanz des zurückliegenden Jahres. Bei der Wahl wurde Thomas Hahmann zum neuen Hauptmann gewählt.

    Das zahlreiche Erscheinen von knapp 80 Vereinsmitgliedern (aktueller Mitgliederstand: 246), darunter eine große Zahl an Jugendlichen, spreche für das große Interesse am  Sebastiani-Verein, sagte Aschauer. Ein weiteres deutliches Indiz für die starke Identifikation der jungen Leute mit dem Heimatort Lengfurt zeige auch die erfreuliche Tatsache, dass es vier Neuzugänge für die Wachmannschaft Wehr gegeben hat, wodurch diese nun wieder eine Stärke von 18 aufweist.

    Nach dem geistlichen Grußwort durch Pfarrer Mathias Wolpert, der satzungsgemäß Vorstand des Sebastiani-Vereins ist, folgte der Jahresbericht des Hauptmanns. Aschauer dankte hier dem Bürgermeister und den Gemeinderäten der Gemeinde Triefenstein für die Übernahme der Betriebskosten für das Sebastianifest 2019.  Aufgrund gesetzlicher Bestimmung (HGB) muss die Kassenführung über die Kirchenstiftung laufen, da rechtlich die Sebastiani-Gemeinschaft der Kirchenstiftung Lengfurt angegliedert ist, informierte Aschauer. Die Kassen und Belege müssen daher mit der Kirchenrechnung vom Kirchenpfleger geführt werden.

    Ausstattung in gutem Zustand und fast vollständig

    Nach dem Kassenbericht durch Wilhelm Schedel wurde die Vorstandschaft entlastet. Zeugwart Werner Seitz teilte mit, dass zur Vervollständigung der Ausrüstung drei neue Gehröcke und ein Zylinder gekauft  wurden. Insgesamt sei die Ausstattung der Wehr sehr gut, fast vollständig und in sehr gutem Zustand.

    Lukas Hahmann und Christian Greser (Wachhabender bzw. Zugführer des 3. Zuges) haben in der Grundschule die Schüler über die Hintergründe, Sinn und Ablauf des Sebastianifestes  in einer sehr gelungenen Präsentation informiert. Die Schülerinnen und Schüler der  3. und 4.Klasse waren aufmerksam und interessiert. Auch in den Folgejahren soll der Vortrag stattfinden.

    Oskar Aschauer dankte allen, die bei der Gestaltung des Sebastianifestes 2019 so aktiv mitgearbeitet haben, und informierte über den Ablauf des 388. Sebastiani-Festes, das vom 18. bis 20. Januar stattfindet. Hauptmann Aschauer erklärte darüber hinaus: "Ich werde meinen Posten als Hauptmann zum Ende des Jahres zurückgeben, so dass wir ab 2021 einen neuen Hauptmann haben, ich habe dieses Amt dann 17 Jahre ausgeführt, zuvor schon als Oberleutnant und 18 Jahre als Fähnrich sowie ca drei Jahre als Feldwebel gedient."

    Neue Führung mit Hahmann und Seitz

    Thomas Hahmann, Oberleutnant in der Sebastiani-Wehr, wurde von den anwesenden Mitgliedern zum neuen Hauptmann gewählt. Er wird dann in wenigen Wochen schon mit der Vorbereitung des 389. Festes beginnen können. Satzungsgemäß rückt dann auch der Leutnant des 1. Zuges, Peter Seitz, in die Funktion des Oberleutnants auf.

    Aschauer wies noch auf den feierlichen Festkommers-Abend im Pfarrheim Lengfurt hin, der wieder von der Musikkapelle (MKL) Lengfurt musikalisch gestaltet wird und zu dem jeder herzlich eingeladen sei. Traditionsgemäß werden hierbei verdiente Mitglieder geehrt.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!