• aktualisiert:

    Gemünden

    Segen für sanierte Wallfahrtkirche

    Mit der Eröffnung des Wallfahrtsjahres am 1. Mai wird in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt in Rengersbrunn auf der Abschluss der Restaurierung der Fassade gefeiert. Foto: Michael Mahr

    Die Gemeinde Fellen erhöht ihren Zuschuss für die Sanierung der Wallfahrtskirche im Ortsteil Rengersbrunn. Das beschloss der Gemeinderat. Auf die schon bisher vorgesehenen 50 000 Euro legt die Kommune noch einmal 5000 Euro drauf, unterstützt die Kirchensanierung also mit insgesamt 55 000 Euro.

    20 000 Euro flossen bereits 2018. Heuer wurden erneut 20 000 Euro überwiesen, berichtete Bürgermeisterin Zita Baur. Der Betrag wird jetzt um 5000 Euro erhöht. Im Haushalt des Jahres 2020 werden dann die restlichen 10 000 Euro für das Projekt eingeplant.

    Kosten stiegen auf 404 000 Euro

    Die Kirchenverwaltung Rengersbrunn  hatte die Gemeinde über die Kostenmehrungen informiert. Sie waren Thema einer Besprechung bei der Diözese Würzburg, bei der auch Bürgermeisterin Zita Baur anwesend war. Für die Sanierung des Kirchenäußeren musste die Kirchenverwaltung Aufträge für insgesamt 404 000 Euro vergeben.

    Den Löwenanteil der Kosten trägt das Bistum Würzburg. Ursprünglich waren die Arbeiten auf 325 000 Euro kalkuliert worden. Doch es hatte sich herausgestellt, dass der Putz nicht wie geplant lediglich ausgebessert werden konnte. Er musste stattdessen großflächig abgetragen und erneuert werden.

    Neben dem Putz wurden an der Wallfahrtskirche Schäden an den in den Außenmauern verbauten Sandsteinen ausgebessert. Die Schallläden des Glockenturm wurden erneuert und der Glockenstuhl ausgebessert. Das Geläut bekam eine neue elektronische Steuerung. Im Treppenaufgang des Turms wurden Schäden behoben. Das Uhrwerk der Turmuhr wurde überholt. Das Zifferblatt wurde ausgebaut und, mit einem neuen Anstrich versehen, wieder eingebaut. Die Wallfahrtskirche bekam außerdem eine neue Blitzschutzanlage.

    Jürgen Lenssen, hier im Museum am Dom in Würzburg, feierte den Gottesdienst am 1. Mai in der Wallfahrtskirche in Rengersbrunn mit. Foto: Thomas Obermeier

    Mit der Eröffnung des Wallfahrtsjahres, die in Rengersbrunn traditionell am 1. Mai gefeiert wird, wird heuer auch der Abschluss der Kirchensanierung gefeiert. Der Gottesdienst mit Segnung der Wallfahrtskirche Mariä Geburt findet am Mittwoch, 1. Mai, um 10.30 Uhr statt.

    Als Zelebranten und Festprediger hat Pfarrer Erward Zarosa Jürgen Lenssen eingeladen, emeritierter Domkapitular und viele Jahre lang als Leiter der diözesanen Museen und Direktor der Kunststiftung so etwas wie der oberste Kunstsachverständige des Bistums Würzburg. Er hatte die Umgestaltung des Kircheninnenraums der Wallfahrtskirche vor einigen Jahren betreut. Umrahmt wird der Festgottesdienst außerdem durch den Sankt-Pius-Chor aus Lohr unter der Leitung von Markus Inderwies.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!