• aktualisiert:

    Gemünden

    Sex mit Gefangenem in Lohr: Prozess abgesagt

    Eine ehemaligen Krankenschwester am Bezirkskrankenhaus ist angeklagt, Sex mit einem Patienten gehabt zu haben. Die für heute geplante Verhandlung wurde jedoch abgesagt.
    Das Amtsgericht in Gemünden. Foto: Michael Mahr

    Der für heute geplante Prozess  gegen eine ehemalige Fach-Krankenschwester des Bezirkskrankenhauses Lohr am Amtsgericht Gemünden wurde abgesagt. Die 39-jährige Frau soll eine sexuelle Beziehung zu einem Patienten des Krankenhauses gehabt haben.

    Sie war die Bezugspflegekraft des Patienten und laut Medienberichten an wichtigen Entscheidungen beteiligt, unter anderem an der Lockerung seiner Unterbringungsauflagen.

    Zwischen den beiden soll es zweimal zum Geschlechtsverkehr gekommen sein: einmal während der Nachtschicht auf der Damentoilette der Station und einmal im Auto der Angeklagten auf dem Parkplatz des Lohrer Friedhofs.

    Grund für die Verschiebung ist nach Auskunft des Pressesprechers des Amtsgerichts ein Anliegen, das der Verteidiger der Angeklagten vorgetragen hatte. Mit einer Neuansetzung des Termins sei "mittelfristig" zu rechnen.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann Bearbeitet von Roland Pleier

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!