• aktualisiert:

    Arnstein

    Sie sorgen seit 90 Jahren für Obstbäume

    Beim Ehrungsabend zum 90-jährigen Bestehens des Obst- und Gartenbauvereins Schwebenried konnte Vorsitzender Edmund Fischer gemeinsam mit dem Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Thorsten Schwab, Bürgermeister Franz-Josef Sauer und OGV-Kreisgeschäftsführerin Anneliese Max Ehrenurkunden für 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft überreichen. Foto: Eichinger-Fuchs

    Auf 90 Jahre Vereinsgeschichte blickte der Obst- und Gartenbauverein Schwebenried im Rahmen seines Herbstfestes zurück. Hundert Mitglieder gehören dem Verein an und engagieren sich sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich für die florale Aufwertung des Dorfes. Für 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft konnten 40 Mitglieder mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet werden.  

    War der Verein im Gründungsjahr 1928 eine absolute Männerdomäne; hat sich das in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts geändert. Es seien vor allem die Damen, die für den Blumenschmuck im Dorf sorgen, sagte Fischer. Die Männer würde überwiegend die Pflege der öffentlichen Plätze und Anlagen übernehmen.

    In den Protokollen ist nachzulesen, dass die „Förderung und Pflege des Obstbaus, des Vogelschutzes und der Bienenzucht“ oberste Vereinsprämisse gewesen ist. Bald schon kamen Kollektiv-Obstbaumbeschaffungen und der Kauf von gemeinschaftlich nutzbaren Werkzeugen und Spritzmitteln hinzu. Auch die Kartoffelkäferbekämpfung und die richtige Art der Baumpflege und der Apfelvermostung seien viele Jahre ein vorrangiges Vereinsthema gewesen.

    Restaurierung von Bildstöcken

    "Heute", so der Vorsitzende Edmund Fischer "kümmert sich der Obst- und Gartenbauverein zwar nach wie vor um die Neupflanzung von Obstbäumen; allerdings würden Restaurierungsaufgaben an Bildstöcken, Brunnenrestaurierungen, die Anlage des Schnittpunktdenkmals und der Bushaltestelle in der Hammelburger Straße neue wichtige Arbeitsbereiche sein.

    Neu angelegt wurde von den Mitgliedern die Außenanlage am Leichenhaus. Die Wege im Friedhof wurden mit Unterstützung der Vereinsmitglieder erneuert und neue Wasserentnahmestellen geschaffen. Mit einer Bienenhotel-Aktion wurde erfolgreich Mitgliederwerbung betrieben. Mit Kinderaktionen werden auch die Kleinen an das „Gärtnern“ herangeführt. Regelmäßig treffen sich die Mitglieder des Vereins zum gemütlichen Beisammensein und  zu Ausflügen.

    Menschen für die Natur begeistern

    Worte der Anerkennung kamen vom stellvertretenden Bezirksverbandsvorsitzenden Thorsten Schwab. Er gratulierte zum Fest und stellte fest, dass Schwebenried bereits vor dem „Friday for future“  auf dem besten Weg war, Menschen wieder verstärkt für die Natur zu begeistern.

    Bürgermeister Franz-Josef Sauer dankte dem Schwebenrieder OGV für die aufwändige Pflege der öffentlichen Plätze und Anlagen im Dorf. Eine Freude sei es für ihn, wenn er die Preisvergabe beim Kreiswettbewerbs mitbekomme, bei der Schwebenried seit vielen Jahren mit einer Bronzeurkunde ausgezeichnet werde. Eine neue Herausforderung stünde nach der Fertigstellung des Kirchenumgriffs und des Gänsehügelbereichs an. Auch hier wünschte Sauer eine glückliche Hand bei der Anlage und Pflege der Begrünung.

    Die Glückwünsche des Kreisverbandes überbrachte Kreisgeschäftsführerin Anneliese Max. Sie dankte den Schwebenriedern, die mit Herzblut ihr Dorf alljährlich ehrenamtlich und unentgeltlich verschönern.

    Ehrungen

    Silber, Gold und Gold mit Kranz-Ehrungen gab es beim Jubiläumsfestakt. Vier Jubilare gehören dem Verein seit 50 Jahren an. Alois Hettrich, Eduard Neeb, der langjährige Vorsitzende des Vereins, Edmund Sammeth und Johann Stürmer wurden mit dem Ehrenabzeichen in Gold mit Kranz ausgezeichnet. Franz Stürmer gehört dem OGV Schwebenried sei 40 Jahren an. Er erhielt die Ehrennadel in Gold.

    Seit 25 Jahren sind folgende Personen Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Schwebenried: Paul Beyfuß, Franz Burkard, Wolfgang Fischer, Walburga Fuchs, Alfred Göbel, Thomas Göbel, Ernst Greif, Erich Hettrich, Leo Holzinger Dr. Siegbert Juhasz, Kilian Kress, Elmar Mützel, Reinhard Mützel, Luise Neder, Siegfried Nöth, Dr. Uwe Ort, Alfred Pfeffermann, Sieglinde Pfeuffer, Otmar Rottmann, Edwin Rudloff, Gerold Rudloff, Josef Rudloff, Klemens Sammeth, Otto Scheller, Adolf Schmid, Helene Schmitt, Walter Schmitt, Urban Seufert, Erich Stürmer, Edgar Vollmuth, Edgar Wagner, Christa Weißenberger, Ernst Weißenberger, Hans Weißenberger, Rainer Weißenberger.

    Bearbeitet von Elisabeth Eichinger-Fuchs

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!