• aktualisiert:

    Thüngen

    Sieger des Blumenschmuckwettbewerbes prämiert

    Die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbes 2018 wurden von der Eigenheimervereinigung Thüngen mit einem Einkaufsgutschein und einer Urkunde prämiert. Hinten von links: Kurt Weller, Hans Eitel, Elisabeth Müller, Elfriede Neidert, Daniela Hanel, Karin Dehn, Ingrid Dusel, Kerstin Krause-Zygmunt, Vorsitzende Anke Peter und Bürgermeister Lorenz Strifsky. Vorne von links: Hannelore Hanel, Karina Metz, Diana Köhler, Marlene Zygmunt, Margarete Kern und Erika Wolf-Huber. Foto: Wolfgang Heß

    Nahezu alle Stühle waren im ehemaligen Gasthaus "Zur Sonne" besetzt,  als die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbes 2018 von der Thüngener Eigenheimervereinigung prämiert wurden. Aus den Händen der Vorsitzenden Anke Peter erhielten die Gewinner eine Urkunde; hinzu kam ein Einkaufsgutschein als kleiner Dank für die sommerliche Mühe. Belohnt wurden damit Hobbygärtner, deren Anwesen im vergangenen Jahr durch tollen Blumenschmuck aufgefallen waren.

    Werner Pfeiffer zeigte mit seinem Beamer Fotos von der Blütenpracht. Die Bilder hatte Anke Peter im April und Juli des vergangenen Jahres gemacht. Die Fotos wurden darauf von einer Jury der Eigenheimer bewertet und die Sieger ausgewählt.

    Anke Peters Rückblick auf das vergangene Jahr fiel zufrieden aus. Am Vereinsausflug nach Fulda und in die Rhön nahmen 43 Personen teil. Bei Kaffee und Kuchen wurde im Oktober in Zusammenarbeit mit den Landfrauen die Pflanzentauschbörse am Feuerwehrhaus abgehalten. Gerne haben die Eigenheimer mit den Landfrauen auch für das kommende Osterfest die Krone gebunden, geschmückt und werden sie vor der St.-Georgskirche aufstellen. Mit einem Eisstand war der Verein beim Altortfest präsent. Kassier Werner Steinmetz berichtete von einer soliden Vereinskasse: "Immerhin 81 Cent Zinsen."

    Gut vorbereitet waren die Neuwahlen. Anke Peter wird die Eigenheimer weiterhin führen. Hermine Pfeiffer steht ihr zukünftig als Stellvertreterin zur Seite. Herta Weller und Günter Morgenstern bilden den Beirat. Werner Steinmetz wird weiterhin die Kasse führen und Monika Peter will weiterhin den Schriftverkehr führen. Die Gartengeräte bleiben in den Händen von Günter Morgenstein und die Kasse wollen auch in den nächsten Jahren Hans Eitel und Günter Morgenstern prüfen.

    Der Höhepunkt im Jahr 2019 könnten das 50-jährige Jubiläum der Thüngener Eigenheimer und die Pflanzentauschbörse werden. Beides soll am 12. Oktober am Feuerwehrhaus gefeiert werden. Der Vereinsausflug, der derzeit ausgearbeitet wird, soll am 18. August Mitglieder und Freunde nach Coburg führen.

    Den Dank des Marktes Thüngen an die fleißigen Gärtner übermittelte Bürgermeister Lorenz Strifsky. Mit der Blütenpracht verschönerten die Teilnehmer das Ortsbild. Deshalb unterstütze der Gemeinderat die Prämierung sehr gerne mit einem kräftigen Zuschuss.

    Weitere bunte Fotos von der Blütenpracht im Ort, von der Pflanzentauschbörse und vom Vereinsausflug ermunterten die zahlreich erschienen Gäste zum Erfahrungsaustausch. Mit einem Samentütchen als Präsent und den Wünschen für ein gutes Gartenjahr 2019 schloss Anke Peter die Versammlung.

    Die Prämierten des Blumenschmuckwettbewerbs
    Ausgezeichnet wurden die Anwesen von Erika und Mathias Huber (Am Eulenberg), Edith Tönnies, Gerth und Elisabeth Müller (alle Am Sonnenhang), Ingrid und Karl-Heinz Dusel, Gerlinde und Hans Eitel, Hannelore und Gerhard Hanel, Karin und Leo Schwank, Elfriede Neidert (alle Wendelsberg), Daniela Hanel und Otmar Schlotter (Bienleite), Karin Dehn, Hiltrud Zygmunt , Ursula Vorndran (alle Frühlingstraße), Günter und Margarete Kern (Geißleite), Oswald und Waltraud Joa (Geißleite), Erika Schmitt, Ellen und Erwin Feher (Herrnstraße ), Diana und Thomas Köhler (Neue Gasse), Kerstin und Thomas Krause-Zygmunt (Retzstadter Straße), Karina Metz und Roland Kosikors (Untergasse) sowie das Rathaus der Gemeinde (Planplatz).

    Bearbeitet von Wolfgang Heß

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!