• aktualisiert:

    MARKTHEIDENFELD

    Spende für Lebenshilfe: Fortbildung benötigt Geld

    Freude bei der Lebenshilfe Marktheidenfeld über eine 2500-Euro-Spende von Schleunungdruck (von links). Altlandrat Armin ... Foto: Martin Harth

    Über ein positiv verlaufenes Geschäftsjahr des Unternehmens Schleunungdruck berichtete Geschäftsführer Christoph Schleunung. Es sei deshalb nicht schwer gefallen, einen Betrag von 2500 Euro für die Lebenshilfe an deren Vorsitzenden Armin Grein und Geschäftsführerin Marlies Grollmann als Spende zu überreichen. Wie in den vergangenen Jahren verzichte man auf größere Geschenke für Geschäftspartner und fördere lieber soziale Anliegen.

    Dafür sagte der Altlandrat herzlichen Dank. Man freue sich über die verlässliche Unterstützung des Marktheidenfelder Traditionsunternehmens über Jahre hinweg und man finde für den Betrag sicher eine gute Verwendung. Diesen umriss Marlies Grollmann und wies auf eine wachsende Anzahl von Kindern mit der Tendenz zur Selbstgefährdung oder zur Gefährdung anderer Personen an den Einrichtungen der Lebenshilfe hin.

    Der Umgang mit diesen sei für das ausgesprochen engagierte Personal in fachlicher, körperlicher wie psychischer Hinsicht auf vielerlei Weise besonders herausfordernd. Dem stellten sich die Mitarbeiter in bewundernswerter Form. Grundlage zur Bewältigung solcher Ausnahmesituationen im Alltag sei aber eine entsprechende Fortbildung. Zu deren Finanzierung beabsichtige man die Spende heranzuziehen.

    Grollmann sprach außerdem eine herzliche Einladung zur Benefizveranstaltung der Marktheidenfelder Patenbetriebe der Lebenshilfe aus, in deren Rahmen am Samstag, 27. Januar, das Symphonische Blasorchester Lengfurt ein Konzert in der Aula der Staatlichen Realschule geben wird.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!