• aktualisiert:

    Hofstetten

    Spiegelklatscher, Hundwelpe und gestohlene Heuballenzange

    Verschiedene Unfälle wurden der Polizei in Lohr am vergangenen Wochenende gemeldet.

    Zwei Unfälle auf der MSP 11

    Ein 51-jähriger VW-Fahrer fuhr am Freitag die MSP 11 von Steinbach in Richtung Hofstetten entlang. Es kam zum Spiegelzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Klein-Lkw. Der linke Außenspiegel des VW wurde laut Polizeibericht abgerissen und durch die Luft geschleudert. Der Klein-Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Steinbach einfach fort.

    Ebenfalls auf der MSP 11 von Steinbach kommend war am Freitagnachmittag ein anderer VW-Fahrer unterwegs, hinter ihm fuhr ein 45-jähriger Skoda-Fahrer. Auf Höhe der ICE-Brücke fuhr ein weißer Klein-Lkw in Fahrtrichtung Steinbach. Der Fahrer des Lkw überholte auf der Fahrbahn zwei Radfahrer und kam hierdurch laut Polizei auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem jeweils linken Außenspiegeln der beiden Fahrzeuge. Der Außenspiegel des VW wurde durch die Luft geschleudert und prallte gegen den dahinter fahrenden Skoda. Am Skoda wurde die Windschutzscheibe beschädigt, es entstand Schaden von 800 Euro. Am VW entstand ein Schaden von 600 Euro. Der Lkw-Fahrer fuhr einfach weiter.

    Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (09352) 87410 zu melden.

    Hundewelpe zugelaufen

    Erst jetzt wurde der Polizei mitgeteilt, dass bereits am Sonntag, 22. März, um 16.30 Uhr einer 55-jährigen Frau in Wombach ein circa zwölf Wochen alter Welpe in der Wombacher Straße zulief.

    Wer einen Hundwelpen vermisst, kann sich mit der Polizei in Lohr unter Tel.: (09352) 87410 oder dem Tierheim in Lohr in Verbindung setzen.

    Fuchs gestreift, ausgewichen und Leitpfosten umgefahren

    Am Samstag um 20.30 Uhr fuhr ein 48-jähriger Autofahrer von Erlach in Richtung Pflochsbach. Ein Fuchs überquerte die Fahrbahn und wurde von seinem Auto touchiert. Der Mann erschrak und lenkte nach rechts, so dass er einen Leitpfosten umfuhr. Hierdurch entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 800 Euro. Wie es dem Fuchs geht, ist laut Polizei nicht bekannt. Er verschwand  im Wald.

    Heuballenzange gestohlen

    Am Samstag stellte ein Pferdehalter aus Frammersbach fest, dass ihm seine Heuballenzange gestohlen wurde. Die Heuballenzange lag auf einem Grundstück, auf dem Pferdehaltung stattfindet. Das Grundstück befindet sich in der Flur oberhalb des Oberen Kreuzbergweges in Frammersbach. Bei einer Heuballenzange handelt es sich laut Polizeibericht um ein hydraulisch betriebenes Anbaugerät für einen Traktor zum Anheben und Transport von Rundballen aus Heu. Aufgrund des Gewichtes der Zange gehen die Beamten vom Abtransport mit einem Fahrzeug aus. Die Zange hat rote Zinken und schwarze Hydraulikschläuche. Der Wert der Zange dürfte um die 400 Euro betragen.

    Hinweise nimmt die Polizei in Lohr unter Tel.: (09352) 87410 entgegen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!