• aktualisiert:

    Karlstadt

    Stadtradeln: FLG-Team  am fleißigsten

    Auch 2019 haben das Regional- und Klimaschutzmanagement des Landkreises sowie Agenda 21 das Stadtradeln in Main-Spessart organisiert. Bei der Aktion des Klimabündnisses können die Bürger der teilnehmenden Kommunen ihre im dreiwöchigen Aktionszeitraum geradelten Kilometer über eine zentrale Internetplattform sammeln (www.stadtradeln.de). Dabei soll das Image des Fahrrads als umwelt- und klimafreundliches Verkehrsmittel gestärkt werden.

    Seit 2016 beteiligt sich der Landkreis Main-Spessart am Stadtradeln und hat dieses Jahr laut Pressemitteilung des Landratsamtes ein persönliches Rekordergebnis erzielt: Im Aktionszeitraum vom 1. bis 21. September sammelten 18 Teams 75 861 Kilometer, das sind 15 000 Kilometer mehr als im vergangenen Jahr.  Neben dem Klimaschutzgedanken – die in Main-Spessart geradelte Strecke hätte mit dem Auto zurückgelegt Emissionen von 11 Tonnen CO2 verursacht – ist das Stadtradeln aber auch ein Wettbewerb. Die teilnehmenden Kommunen messen sich im internationalen Wettbewerb mit ihren Gesamtkilometern untereinander. Ergebnis: Von insgesamt 1127 teilnehmenden Kommunen hat Main-Spessart immerhin Platz 332 belegt.

    Im landkreisinternen Vergleich war das Team des Friedrich-List-Gymnasiums in Gemünden am fleißigsten unterwegs mit 11 712 Kilometern. Zu diesem Spitzenergebnis trugen auch die vielen Kilometer bei, die im Rahmen der Spendenradltour „50 km für 50 Jahre FLG“ am 21. September zurückgelegt wurden. Mit dieser Leistung gewinnt das FLG die Schulwertung, weitere Schulteams beteiligten sich leider nicht. Das zweiterfolgreichste Team war der Frankenexpress-Bachgrund mit 8699 Kilometern, gefolgt von den Feller Hoase mit 7783 Kilometern und dem Deutschen Alöpenverein MSP – "Mir Sen Prima" mit 7229 Kilometern. Darüber hinaus erhalten die drei Radler mit den meisten gefahrenen Kilometern Einzelpreise. Insgesamt gab es acht Fahrer mit mehr als 1000 Kilometern, der aktivste Radler war sogar mehr als 2000 Kilometer radelnd unterwegs.

    Den Gewinnern werden bei der Preisverleihung folgende Preise verliehen: Kinokarten für die Burg-Lichtspiele (Karlstadt), Workshop zum Erlernen von Naturtechniken bei Hizuna (Kreuzwertheim), Stadtführung in Marktheidenfeld, Fahrrad-Reparatur-Kurs bei Rosenberger Fahrräder (Karlstadt), Gutscheine der Radsportläden Udo Lermann (Marktheidenfeld), Rosenberger Fahrräder (Karlstadt) und Cube Store (Lohr).

    Die Preisverleihung durch Landrat Schiebel findet am Sonntag, 20. Oktober, um 13 Uhr auf dem Oktobermarkt in Karlstadt (Bühne auf dem Marktplatz) statt.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!