• aktualisiert:

    Wernfeld

    TSV zeichnete treue Mitglieder aus

    Bei der Versammlung des Turn- und Sportvereins Wernfeld wurden langjährige Mitglieder geehrt. Im Bild (von links): Vorsitzender Kunibert Stumpf, Stefan Reusch (50 Jahre Vereinszugehörigkeit), Siegfried Müller (50), Rudi Heidenfelder (50), Heinz Fanzlau (40), Josef Hartmann (50) , Zweiter Vorsitzender Thomas Weber, Werner Dotter ( 50), Norbert Michel (50). Foto: Eugen Feser

    Alle Jahre wieder: Von den rund 550 Mitgliedern des Turn- und Sportvereins hatten nur rund 30 Vereinsangehörige Interesse, zur Jahresversammlung  zu kommen, heißt es in einer Pressemitteilung.“So sind wir“, wie der Vorsitzende  des Gesamtvereins, Kunibert Stumpf, gleich zu Anfang meinte, „ganz unter uns." Dabei hatte der Vereins-Boss wieder alles ausführlich vorbereitet.  Rückblickend meinte er, dass die Vereinsarbeiten im letzten Jahr von allen, die in der Verantwortung standen,  in hervorragender Weise erledigt wurden. „Ich möchte im Namen des gesamten Vereins hier den Dank an alle, die im vergangenen Jahr eine Aufgabe im Verein übernommen habe, aussprechen“. „Das Geleistete ist nicht selbstverständlich, aber notwendig“ fügte Stumpf noch hinzu.

    Die jetzige Truppe hat in allen Bereichen ihr Bestes gegeben. Wenn es zum Beispiel im letzten Jahr statt drei nur einen Sporttag gab, so lag das daran, das  Terminüberschneidungen mit anderen Ortschaften vorlagen und auch die Helferschar nicht zur Verfügung stand. Stumpf fügte dann noch hinzu, dass alle Veranstaltungen ehrenamtlich erfüllt wurden und man sagen könne, "schön, dass es noch Idealisten gibt, die diese Arbeiten für den Verein und damit auch für alle Vereinsmitglieder erledigen".

    Fußballabteilungsleiter Markus Holmer, der auch gleichzeitig Vorsitzender des FV Wernfeld/Adelsberg ist, war mit seinen eingesetzten Mannschaften eigentlich ganz zufrieden. „Nur bei den jeweiligen Tabellenplätzen hapert es noch ein wenig“, gab er zu. „Es könnte besser sein“, meinte er und erklärte, dass sich auch hier der Spielermangel schon  erheblich bemerkbar mache.

    Voller Stolz konnte dagegen Jürgen Musielak, schon viele Jahre Leiter der Turnabteilung, von seinen „Mannschaften“ berichten. In zwölf Gruppen turnen 180 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Das aktive Turnleben wird von 25 Akteuren und Unterstützern aufrecht erhalten. Vier Kampfrichter sind im weiblichen Bereich und fünf im männlichen Bereich tätig.

    Zahlreiche Wettkämpfe und Vorführungen gab es im vergangenem Jahr.  Hervorzuheben sind der erste Platz von Lukas Breitenbach und der dritte Platz von Teresa Meder  beim Bayerischen Turnfest in Schweinfurt. Ein besonderer Dank von Musielak ging an das Mitglied Matthias Bald, der unermüdlich, mit einigen Helfern, an der Erhaltung des Turnhalle aktiv ist, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Seit rund 25 Jahren besteht nun auch schon der Wanderclub, konnte Wanderwart Eugen Feser berichten.  Dass bei den Wanderungen  aber auch rund zehn  über 80-Jährige regelmäßig dabei sind, erwähnte er ebenfalls. 

    Der TSV zeichnete auch treue Mitglieder aus: Stefan Reusch (50 Jahre Vereinszugehörigkeit), Siegfried Müller (50), Rudi Heidenfelder (50), Heinz Fanzlau (40), Josef Hartmann (50) , Werner Dotter ( 50), Norbert Michel (50).

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!