• aktualisiert:

    Hafenlohr

    Thorsten Schwab erstaunt über Vorhaltungen

    Thorsten Schwab ist ehrenamtlicher Bürgermeister von Hafenlohr und Landtagsabgeordneter der CSU. Foto: Andreas Brachs

    Für den Hafenlohrer Bürgermeister Thorsten Schwab ist die Nachricht nicht gar so neu, dass Katja Wagner-König als Kandidatin fürs Bürgermeisteramt antreten will. "Wir haben uns schon im August darüber unterhalten, dass sie mal kandidieren will", sagt er. Sie wird als parteilose Kandidatin antreten, unterstützt von den Freien Wählern.      

    Bis zu ihrem Austritt aus der CSU war sie Beisitzerin im Ortsverband. Jetzt sagt sie, die Bürger, Vereine und Gewerbetreibenden seien mehr ins Gemeindeleben zu integrieren. "Wir müssen sie mehr ins Boot holen, mehr zusammen- und nicht gegeneinander arbeiten." Das erstaunt Schwab. "Die Beschlüsse fallen bei uns im Gemeinderat alle einstimmig." Und wenn es mal ein spannendes Thema gibt, dann lasse er immer Gelegenheit, sich erst einmal damit auseinanderzusetzen. Dann werde darüber eben später entschieden.

    Bürgermeister ist Nebenberuf

    Und er fragt: "Was will ich mehr machen?" Beim Ausbau dreier Straßen habe es beispielsweise vorher jeweils eine Anwohnerversammlung gegeben. Da seien natürlich nur die Betroffenen dabei gewesen. Bei Themen wie Umgehungsstraße oder Hochwasserfreilegung seien alle Bürger einbezogen worden. In Hafenlohr gibt es ein Mitteilungsblatt. Und wie kaum eine andere Gemeinde in Bayern nutze Hafenlohr die sozialen Medien, um auch jüngere Leute zu erreichen.

    Und was die Vereine angeht, erklärt Schwab: "Die Gemeinde saniert die Sporthalle, die nur zu 30 Prozent von der Schule genutzt wird, aber zu 70 Prozent vom VfB, dessen Vorsitzende Katja Wagner-König ist." Im Herbst lade er alle Vereine ein, um die Termine fürs nächste Jahr und andere Dinge zu besprechen.

    Katja Wagner-König sagt, sie wünsche sich eine Begegnungsstätte für die Bürger. Die gebe es mit den Bürgerhäusern sowohl in Hafenlohr als auch in Windheim bereits, entgegnet Schwab.

    Zur Präsenz im Ort: Er sei als Landtagsabgeordneter lediglich 30 Wochen im Jahr dienstags und mittwochs in München, sagt Schwab, ansonsten in der Heimat, wo er ehrenamtlich Bürgermeister ist. In kleineren Gemeinden wird das Bürgermeisteramt ehrenamtlich ausgeübt, sofern der Gemeinderat nicht anders entscheidet. Ab 10 000 Einwohner sind Bürgermeister grundsätzlich hauptamtlich tätig. Hafenlohr hat 1850 Einwohner. Der 43-jährige Schwab ist fast zwölf Jahre im Amt.  

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!