• aktualisiert:

    Karlstadt

    Tiefgarage Karlstadt: Parken soll teurer werden

    Noch zeigt der Parkscheinautomat in der Karlstadter Tiefgarage die alten Gebühren an. Sie sollen demnächst teilweise erhöht werden. Foto: Karlheinz Haase

    Der Werkausschuss des Karlstadter Stadtrats plädiert für eine Anhebung der Parkgebühren in der Tiefgarage. Pro angefangene 30 Minuten soll das Parken künftig nicht mehr 35, sondern 50 Cent kosten. Das entspreche den Gebühren von Lohr, Marktheidenfeld und Schweinfurt.      

    Das Tagesticket für die Zeit von 7 bis 19 Uhr soll von 2,50 auf 3,50 Euro verteuert werden. Unverändert bleibt das Nachtticket von 19 bis 7 Uhr, das 2 Euro kostet.   

    Sonntags und an Feiertagen ist das Parken tagsüber günstiger. Da kostet es 2 Euro. Das Nachtticket wird an Werktagen 2 Euro kosten. Und je angefangene 30 Minuten sollen auch 50 Cent fällig werden.

    Das Mehrtagesticket soll von 4 auf 5 Euro pro 24 Stunden verteuert werden. Maximal 28 Tage kann ein Auto auf diese Weise abgestellt werden.    

    Es wurde investiert

    Unter anderem wird die Erhöhung damit begründet, dass in die Tiefgarage investiert wurde, zum Beispiel in den Aufzug, die Brandmelde- und die Sicherheitstechnik. Über die neuen Gebühren muss noch der gesamte Stadtrat abstimmen.

    Bargeldlos bezahlen geht nicht, weil in der Tiefgarage Funk unwirksam sei, hieß es. Außerdem müssten neue Automaten angeschafft werden. Stadtrat Stefan Rümmer meinte, irgendwann sollte sich die Stadt auf den Weg machen, den Bürgern das Bezahlen der Parkgebühren per App zu ermöglichen. 

    Bearbeitet von Karlheinz Haase

    Fotos

      Kommentare (2)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!