• aktualisiert:

    Laufach

    Tödlicher Unfall mit Regionalzug

    Am Dienstagnachmittag wurde laut Polizei ein 52-Jähriger von einem Regionalzug erfasst und tödlich verletzt. Zur Unfallaufnahme musste die Bahnstrecke Aschaffenburg-Würzburg kurzzeitig gesperrt werden.

    Gegen 14.20 Uhr stieg ein 52-Jähriger aus einem Regionalzug am Bahnhof in Laufach und begab sich verbotswidrig ins Gleisbett. Hier versuchte der Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei unter Alkoholeinfluss gestanden haben dürfte, die Gleise zu überqueren. Der Mann schaffte es laut Polizei nicht mehr vor einem herannahenden Regionalexpress, der in Richtung Würzburg unterwegs war, auf den Bahnsteig zu klettern. Er wurde von dem einfahrenden Zug erfasst und tödlich verletzt.

    Neben der Aschaffenburger Polizei waren ein Notfallmanager der Deutschen Bahn und ein Sachverständiger an der Unfallaufnahme beteiligt. Die Bahnverbindung Aschaffenburg-Würzburg musste für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

     

    bearbeitet von Silke Albrecht

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!