• aktualisiert:

    Lohr

    Unfälle mit einem Fuchs und Wildschweinen

    Am Dienstag Morgen kurz nach 5 Uhr erfasste eine Autofahrerin auf dem Weg von Partenstein Richtung Lohr einen Fuchs, heißt es im Bericht der Polizei Lohr. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand relativ geringer Schaden. Aufgrund der Tatsache, dass die 55-jährige Fahrerin den Vorfall erst nach ihrer Arbeitszeit meldete, weißt die Polizei nochmals darauf hin, dass Wildunfälle immer sofort gemeldet werden müssen. Unter bestimmten Umständen droht sonst ein Bußgeld wegen eines Verstoßes nach dem Bayerischen Jagdgesetz.

    Zwei weitere Unfälle, diesmal mit Wildschweinen, ereigneten sich am Dienstag in den Abendstunden. Gegen 19.30 Uhr rannten zwei Schwarzkittel in der Adolph-Kolping-Straße in  Lohr gegen ein Auto. Beide Schweine blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden von etwa 700 Euro.

    Auch der zweite Zusammenstoß verlief für die Sau glimpflich. Gegen 22 Uhr kam es auf der Straße von Neuhütten nach Heigenbrücken zu einer Kollision mit einem BMW. Der hier entstandene Schaden wurde auf rund 1000 Euro geschätzt.

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!