• aktualisiert:

    Wernfeld

    Unfall, Ersatz oder Vandalismus: Schilder geben Rätsel auf

    Geben Radlern und Spaziergängern Rätsel auf: die liegenden Schilder in Wernfeld. Foto: Jennifer Weidle

    An dem Rastplatz in Wernfeld, kurz nach der Bahnunterführung Richtung Sportplatz, liegen zwei der drei Schilder auf der Erde. Das eine Schild wies bis vor wenigen Wochen auf die Homburg bei Gössenheim hin. Das zweite Schild, welches die Richtungen für Radfahrer angab, liegt seit einigen Tagen ebenfalls auf der Erde. Beide Schilder waren mit Betonfundamenten massiv im Boden verankert. Wurden die Schilder Opfer eines Unfalls oder von Vandalen?

    Der Polizei in Gemünden ist dazu nichts bekannt. Sie will sich vor Ort mal ein Bild machen. Nach einiger Recherche schien des Rätsels Lösung zunächst gefunden: Wie im Rathaus in Gemünden zu erfahren war, hat die Stadt im Bereich Wernfeld alte Schilder durch neue ersetzen lassen, sagt Jasna Blaic, der Leiterin der Tourismuszentrale. Allerdings: Die Schilder, auf die sich Blaic bezieht, sind andere als jene, die liegen. Was mit den hier fotografierten Schildern geschehen ist und noch geschehen soll, bleibt also zunächst ungeklärt. 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!