• aktualisiert:

    Neubessingen

    Von der Informatikerin zur Kräuter-Expertin

    Ihre selbst gesammelten Kräuter nimmt Daniela Teubert gerne, um Salze und Öle zu verfeinern. Foto: Elisabeth Eichinger-Fuchs

    Florierende Karriere, toller Freundeskreis, hippe Stadtwohnung – aber da gab es etwas anderes, das Daniela Teubert deutlich in sich spürte: Es war die Liebe zur Natur, zu ihrem Pferd und der Umgebung, in der sie aufgewachsen ist. Mit 40 Jahren wagte die studierte Informatikerin den Ausstieg aus dem Management und entschied sich für den Aufbau eines Lebens in Harmonie mit der Natur.

    2018 kam Daniela Teubert aus München zurück, zur ehemaligen Neubessinger Zehntscheune, dem Hof ihrer Eltern und Großeltern. Dort baut sie gerade "Elas kleine Farm" auf, einen Kräuter- und Erlebnishof für Klein und Groß, und freut sich darauf, viele Kindergeburtstage, Ferienfreizeiten, Bauernhof-Spielgruppen und Kräuterwanderungen ausrichten zu können. Dabei komme ihr der Erzieherberuf zugute, den sie ursprüglich erlernt hatte.

    Heilkräuter können unterstützen

    Als Daniela vor sechs Jahren ernsthaft erkrankte, beschäftigte sie sich intensiv mit  der Pflanzenheilkunde und ließ sich zwei Jahre lang in Kitzingen durch die "Forschergruppe Klostermedizin" heilkundlich ausbilden. "Ich weiß natürlich, dass nicht jede Krankheit ohne konventionelle Medikamente auszuheilen ist", sagt sie. "Aber zunächst muss die Energie und die Heilungskraft des eigenen Körpers aktiviert werden und dabei können Heilkräuter unterstützen."“

    Die bei den Kräuterwanderungen entdeckten Kräuter werden sofort verarbeitet. Foto: Elisabeth Eichinger-Fuchs

    Stute Dala ist auch bei dem ein oder anderen Kindergeburtstagsprogramm dabei, bei der Pferdeolympiade oder beim Schmetterlingsbeobachten. Wer möchte, kann auch für einen Tag Imker sein. Am Ende winkt in jedem Fall eine Geburtstags-Überraschungskiste mit selbstgemachter Limonade, Kuchen im Glas, einer kleinen Überraschung für alle Kinder und natürlich einem Geschenk für das Geburtstagskind.

    Die Kartoffelernte als Erlebnis

    Wer den Bauernhof im Jahreszyklus erleben möchte,  kann sich der Bauernhof-Spielgruppe anschließen. Auf Elas kleiner Farm darf auf den Traktor gestiegen und mit Opa Norbert eine Ehrenrunde gedreht werden. Auch das Kartoffellegen und die Kartoffelernte sollen zu einem Erlebnis für die Kinder werden, genau wie das anschließende Zubereiten der Pommes aus der geernteten Kartoffel.

    Bei Rahmen Ferienfreizeiten können Kinder ebenfalls einen Einblick in die täglichen Aufgaben auf einem Hof erhalten. In den Sommerferien stehen die Themen Ernte, Bienentränke, Erlebnisse mit dem Pferd, das gemeinsame Anlegen einer Benjeshecke oder eine Walderlebniswoche auf dem Programm.

    Patenschaften für Bienenvölker

    Daniela Teubert ist auch begeisterte Kräutersammlerin. Wenn sie nicht in ihrem eigenen Kräutergarten wirkt,  ist sie im Wald und auf den Wiesen rund um Neubessingen unterwegs, um Bärlauch, Fichtenspitzen, Giersch, Brennessel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Johanniskraut und anderes zu sammeln. Diese Zutaten verwendet sie frisch oder trocknet sie für heilsame Tees. Gerne verarbeitet sie die Kräuter auch in Kräutersalzen oder stellt Kräutersenf, Kräuteressig oder -öl, Seifen und Sirups her.

    Seit einem Jahr ist Daniela Teubert zudem unter die Imker gegangen. Sie besitzt fünf Bienenvölker, für die Patenschaften übernommen werden können. Eine Patenschaft für ein viertel, ein halbes oder ein gesamtes Bienenvolk bedeutet neben einer bestimmten Menge Honig aus dem eigenen Volk auch die Möglichkeit, ganz nah dabei zu sein, seine Bienen regelmäßig zu besuchen oder bei Imkertätigkeiten (wie der Honigernte) mithelfen zu können.

    Wer sich über "Elas kleine Farm" in der Neudorfer Straße 17 in Neubessingen informieren möchte, kann dies unter www.elaskleinefarm.de oder Tel.: (09728) 9989796 tun.

    "Kräuter wachsen vor unserer Haustüre", sagt Daniela Teubert. Gerne durchstreift sie mit ihren Kursteilnehmern die Wiesen und Wälder rund um Neubessingen. Foto: Elisabeth Eichinger-Fuchs

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!