• aktualisiert:

    Zellingen

    Vortrag zur Geschichte der heimischen Gasthäuser

    „Lamm, Adler, Anker, Krone, Ross, Storch, Würzburger Hof“- Viele erinnern sich noch an eine blühende Kultur der traditionellen Wirtshäuser in Zellingen. Keines von den vielen Lokalitäten hat noch geöffnet. Das traditionelle Wirtshaus wird überall immer seltener. Es stellt sich die Frage: Wird der heimische fränkische Gasthof bald Geschichte sein, oder setzt an diesem Scheidepunkt ein Umdenken ein? Viele Menschen besinnen sich wieder auf ihre Wurzeln und damit auch auf ihre Vorliebe zu heimischen Speisen, die sie aus Kindertagen kennen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die SPD im Markt Zellingen beabsichtigt, die Geschichte der Gasthäuser im Markt aufzuarbeiten. Zum ersten Treffen am Freitag, 12. Juli konnte der Veranstalter den profunden Kenner der heimischen Gasthauskultur Dr. Gerrit Himmelsbach, Mitarbeiter der Universität Würzburg, Lehrstuhl für fränkische Landesgeschichte, gewinnen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Nebenraum im Zellinger Ankerwirtsgarten. 

    Nach dem Vortrag  findet das Treffen einer Arbeitsgruppe statt, die die Geschichte der Wirtshäuser in Duttenbrunn, Retzbach und Zellingen erkundet und der Öffentlichkeit zugänglich macht.

    Bearbeitet von Anna-Lena Behnke

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!